Erfahrungen mit Beregnungsanlagen

Welches Terrarium & Einrichtung für die Landeinsiedlerkrebse?
Antworten
Benutzeravatar
MiWei
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 19:28
Wohnort: Leipzig
Landeinsiedler in Pflege: 2
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C. clypeatus (2)
Phelsuma klemmeri (1)
Geschlecht:

Erfahrungen mit Beregnungsanlagen

Beitrag von MiWei »

Hallo zusammen,

ich liebäugele seit längerer Zeit mit einer Beregnungsanlage. Konkret mit der "Hobby Easy Rain".

Habt ihr Erfahrungen mit Beregnungsanlagen? Gibt es Aspekte, die dagegen sprechen? Welche Anlage nutzt ihr und wie zufrieden seid ihr damit?

Etwas Sorge habe ich, weil die Anlage auf dem Boden stehen soll und die Vibrationen der Pumpe sicher nicht unbedingt leise sein werden...
Außerdem musste die Pumpe das Wasser dann 1,40m in die Höhe befördern.

Vielen Dank schonmal für euren Input.

Micha
Benutzeravatar
Krabbenmama
LEK-Larve Z2
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2016, 10:45
Wohnort: Helmstedt
Landeinsiedler in Pflege: 11
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: 5 C. brevimanus , 3 C. clypeatus, 3 C. violascens
Geschlecht:

Re: Erfahrungen mit Beregnungsanlagen

Beitrag von Krabbenmama »

Hallo Micha,

Ich habe zwar nicht die Easy Rain, sondern die Anlage von Trixie, aber Folgendes kann ich dir dazu sagen:
Ja, sie ist wirklich laut, was die Vibrationen angeht und selbst der dicke Schaumstoff, den ich unter gestellt habe, nützt nix. Die Vibrationen übertragen sich auch auf das Schlauchsystem und überall wo der Schlauch anliegt, vibriert es mit...
Da die Anlage aber nur kurz läuft, ist das verkraftbar. Ich muss mir nur jedes mal das Kommentar von meinem Mann anhören “Boah, ist so ein Regen im Regenwald romantisch“ ;-)
Meine Anlage schafft locker 1,50m Höhenunterschied, daher denke ich, dass das die von Hobby auch schafft :OK:
Was ich noch dazu sagen muss, dass ich eine Zeitschaltuhr mit Sekunden-Einstellung empfehle. Die Normalen können nur zwischen Minuten unterscheiden und wenn ich es bei mir eine Minute regnen lasse, dann schwimmt es schnell in Terrarium...
Auch ein Aspekt sollte sein, dass die Düsen zwar gut einstellbar sind, aber trotzdem einen breiten Sprühwinkel haben, sodass es auch mal bei den Glastüren unten rausläuft, wenn das Wasser am Glas runter läuft. Da ich auch Düsen über der Glastür angebracht habe und die Düsen nach dem Sprühen noch Nachtropfen, kann es schon mal eine kleine Überschwemmung vor dem Terrarium geben... zum Glück habe ich da Fliesen...
Und was mir noch eingefallen ist, ist dass ich dann schwarze Schläuche empfehle... die sieht man zwar mehr, aber ich hatte zuvor die im Set enthaltenen durchsichtigen Schläuche, die aber schnell veralgen und grün werden... das fand ich dann auch nicht so schön...
Aber alles in Allem bin ich echt zufrieden und froh über die Zeitersparnis, die man mit Familie echt zu schätzen weiß!
Liebe Grüße Magdalena
Benutzeravatar
MiWei
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 19:28
Wohnort: Leipzig
Landeinsiedler in Pflege: 2
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C. clypeatus (2)
Phelsuma klemmeri (1)
Geschlecht:

Re: Erfahrungen mit Beregnungsanlagen

Beitrag von MiWei »

Hi Magdalena,

vielen Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht. Da muss man sich einiges mehr beachten, als ich auf dem Schirm hatte.

Es gibt mittlerweile ja auch leisere Pumpen (z.B. von Lucky Reptile), wobei ich eigentlich gern eine All-in-One Lösung hätte (mit Timer & Tank).

Ich schaue mich mal noch ein wenig um. :)
Benutzeravatar
Krabbenmama
LEK-Larve Z2
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 15. Dezember 2016, 10:45
Wohnort: Helmstedt
Landeinsiedler in Pflege: 11
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: 5 C. brevimanus , 3 C. clypeatus, 3 C. violascens
Geschlecht:

Re: Erfahrungen mit Beregnungsanlagen

Beitrag von Krabbenmama »

Ja das mit der All-in-One Variante kann ich verstehen. Als ich mir die Anlage geholt hatte, kam solch ein Gerät aufgrund der Höhe nicht infrage, da meine Technik unter dem Terrarium verstaut ist und da war damals nicht so viel Platz.
Ich überlege, ob ich meine Pumpe durch eine Membranpumpe ersetze, die sollen ja wirklich leise laufen...
Antworten