Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Hier wird speziell über die einzelnen LEK-Arten diskutiert und ihr könnt hier Hilfen für die Artenbestimmung finden.
Krebsiii
LEK-Larve Z2
Beiträge: 13
Registriert: Montag 22. Juli 2019, 19:51
Landeinsiedler in Pflege: 18
Geschlecht:

Re: Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Beitrag von Krebsiii »

Ich glaube wir reden aneinander vorbei 🙈😅
Die Pfeile und eingekreisten Stellen sollten die unterschiedliche Form verdeutlichen und nicht die Riffel.
Dass die Riffel vorne sind weiß ich. Da hat mein kleiner Kerl definitiv keine eindeutigen Riffel wie sie meine Rugosus beispielsweise haben.
Krebsiii
LEK-Larve Z2
Beiträge: 13
Registriert: Montag 22. Juli 2019, 19:51
Landeinsiedler in Pflege: 18
Geschlecht:

Re: Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Beitrag von Krebsiii »

Hab mal ein Schaubild aus meinem schlauen Buch abfotografiert um zu zeigen was ich meine :D
Würde von der Scherenform und den nicht vorhandenen Riffeln Pseudorugosus im Frage kommen oder?
Jetzt habe ich nur öfter mal gelesen, dass es die Art wohl gar nicht gibt bzw umstritten ist?
Dateianhänge
20200426_222604.jpg
Krebsiii
LEK-Larve Z2
Beiträge: 13
Registriert: Montag 22. Juli 2019, 19:51
Landeinsiedler in Pflege: 18
Geschlecht:

Re: Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Beitrag von Krebsiii »

Jetzt habe ich gerade mal einen meiner Lilas ganz gut erwischt und da mal die Schere im Vergleich anfotografiert. Das würde auch passen. Bin gespannt was ihr sagt und ob wir noch zu einem Ergebnis kommen oder der kleine Blaubär ein Überraschungspaket bleibt ...
Dateianhänge
20200426_224614.jpg
20200426_224627.jpg
Benutzeravatar
Dany
M-LEK
Beiträge: 2410
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2009, 14:35
Wohnort: Nordhessen
Landeinsiedler in Pflege: 52
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C. brevimanus, C. clypeatus (eigene dtNZ), C. rugosus, C. violascens, C. lila, C. purpureus
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Beitrag von Dany »

Wenn er wirklich keine Riffel hat, könnte es tatsächlich ein C. lila sein.
Als was hast du den denn gekauft?
Krebsiii hat geschrieben:
Sonntag 26. April 2020, 22:29
Hab mal ein Schaubild aus meinem schlauen Buch abfotografiert um zu zeigen was ich meine :D
Würde von der Scherenform und den nicht vorhandenen Riffeln Pseudorugosus im Frage kommen oder?
Jetzt habe ich nur öfter mal gelesen, dass es die Art wohl gar nicht gibt bzw umstritten ist?
Genau, C. pseudorugosus ist meines Wissens bisher von keinem Wissenschaftler als Art bestätigt. Der Name wurde mal eingeführt, weil jemand Tiere einer Art nicht zuordnen konnte. In aller Regel erwiesen sich die Tiere später als C. violacsens oder seltener als eine andere bekannt Art.
Meine erste Clypie-Nachzucht
~~~~~~~~
pdf Kurzratgeber LEK-Haltung
~~~~~~~~
:OK: Bitte teilt eure Fragen und Erlebnisse mit allen im Forum! Dafür ist es schließlich da. :OK:
~~~~~~~~
Kein LEK-Support per PN!
Krebsiii
LEK-Larve Z2
Beiträge: 13
Registriert: Montag 22. Juli 2019, 19:51
Landeinsiedler in Pflege: 18
Geschlecht:

Re: Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Beitrag von Krebsiii »

Wenn ich den Kerl nach der Häutung nicht verwechselt habe, hatte ich ihn als Rugosus bei Interaquaristik gekauft. Die hatten aber zeitgleich auch Lilas zu verkaufen 😊
Falls ich ihn doch verwechsle, könnte es aber auch ein Tier sein, das ich von ebay kleinanzeigen übernommen hatte...
Benutzeravatar
Ines79
XS-LEK
Beiträge: 473
Registriert: Samstag 5. März 2016, 19:35
Wohnort: Hemsbach
Landeinsiedler in Pflege: 30
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: Perlatus, Clypeatus, Compressus, Rugosus, Cavipes, Violascens, Brevimanus

Re: Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Beitrag von Ines79 »

Ich vermute dass das auch ein C. lila sein wird. Und @Dany das mit den Pseudorugosus hatte ich auch so im Sinn, dass es sich da um eine nicht offiziell bestätigte Art handelt.
Benutzeravatar
Lyshalia
Megalopa
Beiträge: 231
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 09:37
Wohnort: Bremen
Landeinsiedler in Pflege: 6
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C.clypeatus, C.brevimanus, C.perlatus
Geschlecht:

Re: Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Beitrag von Lyshalia »

Ich tendiere auch zu C.lila aufgrund der Färbung der Antennen, der Augenstiele, der fehlenden Riffel und der ausgeprägten Gnubbel auf der linken Schere.
Nicht vergessen das wir hier ein Jungtier sehen, die Färbung passt da noch locker zur Artbeschreibung, da ist auch grünlich-weiss und gelblich-grün möglich bei kleinen Weibchen.
Interessant wäre ein gutes Foto vom Rückenschild.
Krebsiii
LEK-Larve Z2
Beiträge: 13
Registriert: Montag 22. Juli 2019, 19:51
Landeinsiedler in Pflege: 18
Geschlecht:

Re: Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Beitrag von Krebsiii »

Puh, ein Rückenbild ist gerade kaum möglich. Ich versuche es die Tage nochmal....Das Bild im Anhang hatte ich ja schon mal geschickt. Das war er ja vermutlich vor der Häutung. Da sieht man auch den Rücken ganz gut.
Dateianhänge
E1CCB713-5B25-48A8-87D5-AF6472435FB3.jpeg.jpg
E1CCB713-5B25-48A8-87D5-AF6472435FB3.jpeg.jpg (64.59 KiB) 2938 mal betrachtet
Krebsiii
LEK-Larve Z2
Beiträge: 13
Registriert: Montag 22. Juli 2019, 19:51
Landeinsiedler in Pflege: 18
Geschlecht:

Re: Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Beitrag von Krebsiii »

Das wäre dann jetzt. Aber da kann man vom Rücken leider nicht viel erkennen.
Dateianhänge
01004250.jpg
Benutzeravatar
Lyshalia
Megalopa
Beiträge: 231
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 09:37
Wohnort: Bremen
Landeinsiedler in Pflege: 6
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C.clypeatus, C.brevimanus, C.perlatus
Geschlecht:

Re: Ich bräuchte mal eure Bestimmungshilfe...

Beitrag von Lyshalia »

Puh, ich versuche das mal mit der Artbeschreibung abzugleichen.
Beim Rückenschild müsstest du selbst mal genauer nachsehen.
- Schild transversal konvex: sieht so aus
- Schild dorsal bedeckt mit verstreuten kleinen und grossen Tuberkeln (Gnubbel) - da musst du selber mal schauen
- dunkelbraune Flecken auf dem Schild bei kleinen Weibchen - das sieht bei deinem hellen (nicht lilafarbigen) Tierchen so aus, da passt auch die Körperfarbe dazu. Daher meine Vermutung das es sich um ein Weibchen handelt. Da kannst du nur selber nach den Gonoporen gucken.
- Bürsten von Härchen am oberen Rand der Scheren - sieht auch danach aus, obwohl die Härchen generell sich erfahrungsgemäß bis zur nächsten Häutung abschubbern

Das ist natürlich keine sichere Bestimmung, aber starke Hinweise. Immerhin reden wir von einer "neuen" Art.
Antworten