C. Rugosus Versuch 2

Vom Ei bis zum Landeinsiedlerkrebs: Alles rund um die Zucht
Antworten
Toffi
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 15:20
Landeinsiedler in Pflege: 5
Geschlecht:

C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Toffi »

Hallo, da bin ich wieder! :D

Nachdem der letzte (erste) Nachzuchtversuch an der zweiten Häutung gescheitert ist, kann ich heute von Rugosus-Larven im Zoea-Stadium III berichten! :jubel:
… Diese Freude musste ich jetzt mit euch teilen!

Die Larven sind jetzt 10 Tage alt, bestimmt 300 Stück kreiseln in einer 8l-Kugel-Glasvase im Grünwasser (Schätzungen schwanken) - da habe ich gerade auch die ersten Häute gefunden - und nochmal 80 in einem 2l-Larvenkreisel. Beide bekommen das gleiche zu Essen (Artemia Nauplien, 2x täglich frisch erbrütet und sonst Instant) und die gleichen Wasserzusätze (Red Sea Meersalz, ARKA Microbe-Lift Reef Elements und Liquizell) in entsprechend angepassten Mengen. Nur Nannochloropsis sind in der Vase deutlich mehr. Bisher finde ich schon, dass die Vasen-Larven kräftiger gefärbt sind, kann aber natürlich auch an der Wasserfarbe liegen … Ich bin nun gespannt und beobachte und füttere fleißig. :nicken:

Bin bestimmt bald wieder am Schwärmen, bis dahin!
Toffi <3

PS: Warum auch immer es die Bilder immer gedreht einfügt … :( … Naja. Ich schätze, solange das das einzige Problem ist … :D
IMG_7275.jpg
Toffi
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 15:20
Landeinsiedler in Pflege: 5
Geschlecht:

Re: C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Toffi »

Hallihallo!

Heute sind die Larven 13 Tage alt und da ich heute zum ersten Mal seit Wochen richtig frei habe, gab es eine Grundreinigung in beiden Aufzuchtgefäßen. Mittlerweile sind alle im Zoea III Stadium und die Larven im Kreisel sind deutlich fitter und kräftiger gefärbt. Anscheinend sind wir jetzt an dem kritischen Punkt, an dem es im 8l-Gefäß - trotz regelmäßiger Fütterung - langsam schwierig wird, die benötigte Nahrungsdichte herzustellen. Auch aufgefallen ist mir, dass die Larven im Kreisel viel besser schweben, seit die künstliche Beleuchtung weggefallen ist … ich schätze, das ist keinesfalls eine grundsätzliche Beobachtung, sondern meinem Fenster im Zimmer geschuldet, wie @Dany ja auch schonmal bemerkt hat. :tuete:

Nächstes Wochenende bin ich leider einige Tage nicht da und nun schon auf der Suche, wer mir - notfalls gegen Geld - einmal gewissenhaft das Wasser wechselt. Einen Futterautomaten habe ich ja theoretisch … denkt ihr, ich kann getrost mehrmals täglich Artemia-Eier (mit Schalen) in das Wasser geben ohne dass das direkt umkippt (denke da besonders an meine 2l). @Curlz vor allem.

Mein Megalopa-Plan steht auch schon so halb. Ich hab mir eine (nur erstmal, zur Probe) Jumbo-Eiswürfelform aus Silikon gekauft und außerdem Siebdruckmesh. Das ist auch aus Silikon und extrem feinporig, wie mein Planktonsieb. und da bekommt die Eiswürfelform jetzt "Fenster". Ich hab gesehen, Curlz hatte da so Becher für die Megalopa-Aufzuchtstation? Wo kamen die denn her? Hab auch schon überlegt, bisschen mit Monte-Bechern zu experimentieren. :)
Kleine Schneckenhäuser habe ich schon, zum Teil aus 3mm-Korallenbruch herausgesammelt und dann noch etliche bestellt bei schnecken-und-muscheln.de! Das ist meine ganz klare EMpfehlung, ich habe da per Mail angefragt und habe selbstgesammelte Wattschneckenhäuschen und zusätzlich noch winzige Meeresschneckenhäuser (insgesamt mindestens 800) sehr bezahlbar (11€ inkl. Versand) erhalten. Ausschuss waren nur ganz wenige.

Hachja. Soweit, so gut. Liebe Grüße! <3 :hermitwalk:
Toffi
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 15:20
Landeinsiedler in Pflege: 5
Geschlecht:

Re: C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Toffi »

Hallihallo!
Vor nunmehr vier Tagen gab es die Häute mit Ärmeln!! … Aso pünktlich am 22. Tag die ersten Megalopae. Aktuell sind davon etwa 10 am Leben und etliche mehr Larven stehen kurz vor der Umwandlung. :bigG:

Die Mgelopae hatten ursprünglich Einzelhaft in einer Eiswürfelform mit extra großen Fächern (Silikon), das hat hat aber leider nicht so lange gut geklappt, da die Form immer gerade so weit untergegangen ist, dass die M's über die Zwischenwände schwimmen konnten. Nun haben sie zumindest ein eigenes Becken und lassen sich sogar weitgehend gegenseitig in Ruhe, nur mit der Überlebensrate bin ich gar nicht zufrieden. Der eine Punkt ist die Strömung - die M's liegen oft auf dem Rücken oder auf der Seite irgendwo "rum", schwimmen dann kurz und liegen wieder. Das scheint mir kein vollkommen normales Verhalten (oder?). Ganz ohne Strömung mag ich sie aber auch noch nicht so recht halten. Ein paar sind nun versuchsweise im ehemaligen Larvenkreisel bei minimaler Strömung, sodass sie kreiseln könnten, aber auch entspannt auf dem Boden zwischen den Schneckenhäuschen spazieren gehen.
Futtertechnisch gibt es Krebsgranulat und Frost-Krill an ausgewählten Tagen. Auch da bin ich eher zurückhaltend wegen der Wasserqualität.
Heute Abend bemühe ich mich noch einmal um angemessene Einraumwohnungen … und halte euch natürlich auf dem Laufenden. :nicken:

PS: Für Tipps bin ich dankbar!
Toffi
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 15:20
Landeinsiedler in Pflege: 5
Geschlecht:

Re: C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Toffi »

Update: Die Megalopa im Kreisel sind über Nacht alle gestorben. Außerhalb des Kreisels auch einige. Den Zoea geht es prima, das verwendete Wasser für die beiden Becken ist identisch, deswegen schließe ich eine Todesursache dieser Art aus. Strömung scheint auch keine wesentliche Rolle zu spielen … bleibt das Futter. Ich versuche es jetzt mal mit Mysis und einer ernsthaften Separation der M&M's. Anders lässt sich ja gar nichts beurteilen oder kontrollieren. :(
Toffi
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 15:20
Landeinsiedler in Pflege: 5
Geschlecht:

Re: C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Toffi »

Hallo! :)
Nach zehn Tagen Urlaub bin ich wieder im Lande und - ob man das jetzt als gut oder schlecht bezeichnen möchte - insgesamt acht Megalopae leben noch. Sie scheinen Vorzugsweise Detritus mit Algen zu fressen, außerdem größere Artemia-Larven und Frost-Mysis. Wirklich fit scheint mir aber keine.
Sie leben jetzt mit bisschen Strömung und Häusern im Übergangsbecken und ich pflege und beobachte weiter. Drückt die Daumen!
Toffi
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 15:20
Landeinsiedler in Pflege: 5
Geschlecht:

Re: C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Toffi »

OMG, haha! Was für ein Ritt!

Die letzten Tage habe ich immer wieder tote Megalopae aus dem Übergangsbecken gefischt. Nun ist nur noch eine einzige übrig und die konnte ich gerade dabei beobachten, wie sie ein Häuschen angezogen hat! *O*
Mittlerweile bin ich bei Tag 46, sprich viel zu spät für alles, eigentlich. Ich wage auch noch nicht zu hoffen, dass es der/die kleine packt. Anstoßen muss ich mit meinem Freund heute trotzdem, haha. So viel Freude für so winzige Wunder … :mrgreen:

Unterdessen bin ich am tüfteln und bauen für meine Megalopaaufzucht-Station. Das Projekt dokumentiere ich fleißig und habe vor, euch darüber gesondert in Kenntnis zu setzen, sobald man da einen echten Fortschritt sieht. Eingekauft ist schon ganz viel. :jump:

Viele Grüße <3
Toffi
Benutzeravatar
Lyshalia
XS-LEK
Beiträge: 254
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 09:37
Wohnort: Bremen
Landeinsiedler in Pflege: 6
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C.clypeatus, C.brevimanus, C.perlatus
Geschlecht:

Re: C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Lyshalia »

Ich drücke dir die Daumen.
Bitte weiter berichten, ich kommentiere zwar nicht, lese aber immer gespannt.
Toffi
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 15:20
Landeinsiedler in Pflege: 5
Geschlecht:

Re: C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Toffi »

Hello Lyshalia, das freut mich ja. :D
Mini lebt noch und hat sich mittlerweile - gefühlt - durch fast alle Schneckenhäuser in dem Übergangsbecken probiert. Eilig an Land zu gehen, hat es die Megalopa anscheinend aber nicht. Ich bin jetzt bei Tag 58, erneuere aller zwei Tage einen Teil des Wassers und das Futter. Ausgewachsene Artemia-Krebse sind außerdem mein Putzteam und werden auch von der Megalopa gejagt und gefressen!
Die Megalopa-Station ist mittlerweile fertig und wartet auf den nächsten "Wurf". 76 Babys finden darin dann theoretisch Platz … :P
Toffi
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 15:20
Landeinsiedler in Pflege: 5
Geschlecht:

Re: C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Toffi »

Heyhoo!
… und willkommen zu Tag 63! Nachdem das Mini vorgestern ohne Haus draußen im Sand gebuddelt hat, sitzt es heute mit Häuschen am Ausstieg! :bigG:
Ich hänge mal ein Beweisbild an … sicher ist damit natürlich nix. So viel “mehr” gibt es auch nicht zu berichten, es ist ja schließlich die einzige/letzte, hehe.

Insofern einen schönen Sonntag!
Toffi
F0A243CA-B221-4158-B1A9-7EFB5FAA29AF.jpeg
Benutzeravatar
Ciscus
S-LEK
Beiträge: 823
Registriert: Dienstag 23. Juni 2009, 09:33
Wohnort: Gelsenkirchen
Landeinsiedler in Pflege: 11
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: 5 Clypeatus ,3 Violascens ,1 Brevimanus,2Rugosus
Geschlecht:

Re: C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Ciscus »

Auch wenn es "nur"ein Mini ist.......es ist einer!!!
Klasse Foto. Glückwunsch. :bravo:
Toffi
LEK-Larve Z2
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 26. Februar 2020, 15:20
Landeinsiedler in Pflege: 5
Geschlecht:

Re: C. Rugosus Versuch 2

Beitrag von Toffi »

In der Tat! Jetzt habe ich mich gerade gefragt, woran ich eigentlich merke, dass das Mini keine Megalopa mehr ist? Ich habe schon den Verdacht, dass sie sich eigentlich schon vor einigen Tagen gehäutet hat, als sie ohne Haus an Land im Sand gebuddelt hat. Ich habe sie da schnell wieder ins Wasser gesetzt, wo sie sich auch recht zielstrebig laufend (!) ein Haus gesucht und einen ausgewachsenen Artemia-Krebs gefangen hat. Mir kamen die Beine da schon länger vor. Ich hänge mal noch ein Bild von heute an, auf dem die Beinchen gut zu sehen sind.

Es gibt jetzt an Land Futter wie für die großen plus der Krebspellets, die zumindest im Wasser sehr gut genommen wurden. :)
AD86C37C-805F-4149-84DA-B7596DC3C712.jpeg
Antworten