Verhalten meiner Rugosus

Allgemeines Landeinsiedlerkrebse Forum: Was in keine andere Kategorie passt.
Vulture79
LEK-Larve Z2
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 5. März 2021, 14:50
Landeinsiedler in Pflege: 4
Geschlecht:

Re: Verhalten meiner Rugosus

Beitrag von Vulture79 »

Leider ein trauriges Update.

Besagter Rugosus hat sich an der Oberfläche gehäutet.
Der Panzerrest lag neben ihm.

Einige Zeit sah es so aus, als würde alles gut verlaufen.
Er war sehr hell und bewegte sich auch, lief sogar im Terrarium ohne Häuschen herum.
Zur Ruhe zog er sich aber wieder in sein Häuschen zurück.

Heute Morgen jedoch fand ich ihn leblos neben seinem Häuschen.
Er ist in der Nacht leider verstorben.
In meiner Unwissenheit habe ich den Panzerrest zügig nach der Häutung aus dem Terra entfernt.
War dies der entscheidende Fehler?
Ich habe nun nachgeforscht und gelesen, das der Krebs es eigentlich hätte fressen müssen.

Ich hab echt gedacht, er packt es.

Die anderen drei sind wieder verbuddelt.
Ab und an kann ich einen an der Oberfläche beobachten, aber sehr selten.


Eine Frage hätte ich noch zu den Haltungsparametern.
Mehr als 24-25 Grad bekomme ich tagsüber nicht hin.
Die Luftfeuchtigkeit schwankt zwischen 60-75 %.

Ich sprühe mehrmals am Tag, um die Feuchtigkeit zu erhöhen.
Jetzt sehe ich, das der Boden wohl extrem Wasser gezogen hat.
in den leeren Löchern, die die Rugosus gegraben haben sammelt sich Wasser.
Das schon bei 2-3 cm Tiefe.

Ich sprühe schon weniger, aber das stehende Wasser will nicht verdunsten und die LF sieht ohne Sprühen auch mau aus.
Was würdet Ihr mir raten?
Benutzeravatar
Lyshalia
Megalopa
Beiträge: 232
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 09:37
Wohnort: Bremen
Landeinsiedler in Pflege: 6
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C.clypeatus, C.brevimanus, C.perlatus
Geschlecht:

Re: Verhalten meiner Rugosus

Beitrag von Lyshalia »

Vulture79 hat geschrieben:
Mittwoch 14. April 2021, 02:59
Ich sprühe mehrmals am Tag, um die Feuchtigkeit zu erhöhen.
Jetzt sehe ich, das der Boden wohl extrem Wasser gezogen hat.
in den leeren Löchern, die die Rugosus gegraben haben sammelt sich Wasser.
Das schon bei 2-3 cm Tiefe.

Ich sprühe schon weniger, aber das stehende Wasser will nicht verdunsten und die LF sieht ohne Sprühen auch mau aus.
Was würdet Ihr mir raten?
Hallo,
das tut mir leid um den Krebs.
Zu deinen Haltungsbedingungen:
Die Luftfeuchtigkeit ist m.E. völlig in Ordnung, die Temperatur könnte ein paar Grad höher sein.
Dein Problem ist die Staunässe im Boden. Ich muss es leider so brutal sagen aber die dürfte deinem Krebs das Leben gekostet haben.
Wenn sich im Boden schon das Wasser sammelt (egal in welcher Tiefe) ist es viel (!) zu nass. Und bei stehendem Wasser in wenigen Zentimetern Tiefe kann ein LEK sich nicht mehr zum Häuten eingraben, dann muss er woanders hin, in dem Fall an die Oberfläche.
Stehendes Wasser darf es ausser in den separaten Wasserbecken nicht geben, der Bodengrund sollte feucht sein, niemals nass.
Dieses Wasser solltest du ganz dringend absaugen, wenn das nicht geht solltest du den kompletten Bodengrund tauschen. Alleine durch Verdunstung wird diese Staunässe nicht verschwinden, bzw. das dauert viel zu lange.
Langfristig solltest du mal schauen wie das in deinem Terra mit der Luftzirkulation aussieht, gibt es Möglichkeiten das die Luft überhaupt zirkulieren kann? Also Belüftungsöffnungen auf unterschiedlichen Höhen? Die warme Luft steigt ja nun mal nach oben und muss irgendwo raus können, genauso wie frische Luft die auch von unten irgendwo nachströmen können muss.
Vulture79
LEK-Larve Z2
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 5. März 2021, 14:50
Landeinsiedler in Pflege: 4
Geschlecht:

Re: Verhalten meiner Rugosus

Beitrag von Vulture79 »

Ich habe ein Exo Terra mit den 4 Gaze Öffnungen oben.
3 davon sind mit Plexiglas auf Maß abgedichtet.
Hätte ich nicht abgedichtet, wäre keinerlei LF zustande gekommen.

Ja, das mit der Staunässe entwickelt sich wirklich zum Problem.
Danke für Deinen Rat.
Ich werde vorsichtig den Bodengrund austauschen und darauf achten, die eingegrabenen Knirpse nicht zu stören.
Vulture79
LEK-Larve Z2
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 5. März 2021, 14:50
Landeinsiedler in Pflege: 4
Geschlecht:

Re: Verhalten meiner Rugosus

Beitrag von Vulture79 »

Hallo Ihr Lieben,

ganz traurige Nachrichten.
Nach starkem Fischgeruch musste ich mal schauen, was die Knirpse so treiben.
Vorsichtig ausgebuddelt, leider alle Krebschen tot.

Dies ist mein erstes LEK Terrarium, was habe ich bloß falsch gemacht?

Bevor nun neue Kerlchen einziehen, überarbeite ich alles noch einmal.
Ich habe einen Vernebler angeschafft, um die Staunässe abzuschaffen.

Die LF sinkt dennoch recht schnell ab und es bildet sich schon wieder Staunässe im Substrat.
Habe bereits eine stärkere,wärmere Leuchte geordert, damit es auch ordentlich verdunsten kann.

Ich werde der Staunässe einfach nicht Herr.
Eine Idee, was ich tun könnte?
Benutzeravatar
Lyshalia
Megalopa
Beiträge: 232
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 09:37
Wohnort: Bremen
Landeinsiedler in Pflege: 6
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C.clypeatus, C.brevimanus, C.perlatus
Geschlecht:

Re: Verhalten meiner Rugosus

Beitrag von Lyshalia »

Hallo,
ich vermute die Krebse sind im abgesoffenen Boden alle ertrunken.
Was du falsch gemacht hast? Viel zu viel Wasser im Terrarium!
Du solltest dich vom Fetisch der hohen Luftfeuchtigkeit ganz dringend lösen. Ja, LEKs "bevorzugen" höhere Luftfeuchtigkeit, das bedeutet aber nicht das sie es wirklich benötigen oder brauchen. Ich verstehe überhaupt nicht warum so viele Halter immer noch glauben ein "Ideal" von 100% erreichen zu müssen. Das ist m.E. völliger Unfug.
Die Krebse kommen aus den Küstenregionen der Tropen, jeder der einmal dort war weiss das dort keine extreme Luftfeuchtigkeit vorherrscht. Da gibt es meistens eine frische Brise und die Luftfeuchtigkeit ist für die Temperaturen im normalen Bereich. Der Erdboden ist auch nicht pitsche-patsche nass, sondern ganz normal feucht wie bei dir im Garten. Es ist schliesslich kein Regenwald und wir halten keine Dendrobaten!
Du kannst schon an der Aussenseite des Terrariums sehen wenn sich Feuchtigkeit im Boden niederschlägt, wenn man das schon sehen kann ist es schon zu viel und zu nass.
Meine persönliche Meinung: Den Vernebler hättest du dir sparen können, den einzubauen ist besser für dein eigenes Wohlbefinden als für das der Krebse. Das kannst du natürlich tun, dann wirst du aber keine Verdunstung aus dem Bodensubstrat mehr haben da die Luft dann ja schon gesättigt ist. Die Nässe im Boden wird so niemals abtrocknen.

Mein Tipp:
Wenn du einen neuen Versuch starten willst, dann lass dein Terrarium ohne Tiere ein paar Wochen unter kontrollierten Bedingungen "einlaufen" und beobachte die SItuation. Erst wenn der Boden in der ganzen Zeit normal feucht bleibt ohne Anzeichen von Nässe (beschlagene Scheibe oder gar Wasser im Boden?). Erst müssen die Bedingungen im Biotop dauerhaft passen, danach kannst du Tiere einsetzen.
Vulture79
LEK-Larve Z2
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 5. März 2021, 14:50
Landeinsiedler in Pflege: 4
Geschlecht:

Re: Verhalten meiner Rugosus

Beitrag von Vulture79 »

Danke für Deine konstruktive Kritik.
Ich mach wahrscheinlich wirklich zuviel Gewese um die LF.
Bin ja noch absoluter Anfänger, wollte es einfach perfekt machen.

Ich nehme mir die Ratschläge zu Herzen und berichte, wenn ein neuer Besatz kommt.
Vulture79
LEK-Larve Z2
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 5. März 2021, 14:50
Landeinsiedler in Pflege: 4
Geschlecht:

Re: Verhalten meiner Rugosus

Beitrag von Vulture79 »

Die Staunässe ist durch neues Substrat erstmal weg.
Wird jetzt auch nicht mehr so stark und oft gesprüht.

Das analoge Hygrometer, welches seit Beginn drin ist, zeigt eine LF von 70 %.
Interessant ist, das ein neues digitales Hygrometer mit Sensor 90% anzeigt.

Ich habe das digitale angeschafft, um mal Vergleichswerte zu haben.
Woher kommt denn nur dieser extreme Unterschied?

Das analoge ist an der Seitenscheibe ca. 10 cm über dem Bodengrund angebracht.
Das digitale hängt mit dem Sensor nah an der Rückwand, ca. 15 cm über dem Bodengrund.
Benutzeravatar
Lyshalia
Megalopa
Beiträge: 232
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 09:37
Wohnort: Bremen
Landeinsiedler in Pflege: 6
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C.clypeatus, C.brevimanus, C.perlatus
Geschlecht:

Re: Verhalten meiner Rugosus

Beitrag von Lyshalia »

Hm, schwierig zu sagen wo die Unterschiede herkommen ohne das selbst gesehen zu haben. Je nachdem wo die Lampen Wärme erzeugen verdunstet ja auch mehr und je nachdem wo die Öffnungen im Terrarium sind ist auch Luftzirkulation. Das Mikroklima ist schon unterschiedlich, aber das soll es ja auch. Beispielweise setzen sich manchmal einige LEKs bei mir direkt unter die Lampe und rösten sich geradezu. Sie suchen sich also selbst den Ort mit dem für sie angenehmsten Klima.
Jetzt mach dich nicht verrückt wegen der Luftfeuchtigkeit, einfach ein Hygrometer auf mittlerer Höhe an der Seitenscheibe und du hast einen Mittelwert. (Am liebsten würde ich dir alle Hygrometer wegnehmen :pfeif: )
Jetzt beobachte die Sache erst mal in Ruhe für ein paar Wochen, dann siehst du ja wie sich das entwickelt.
Vulture79
LEK-Larve Z2
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 5. März 2021, 14:50
Landeinsiedler in Pflege: 4
Geschlecht:

Re: Verhalten meiner Rugosus

Beitrag von Vulture79 »

Hallo, ihr Lieben.
Ich melde mich wieder zurück.

Habe das Terra neu strukturiert.
Einfahren lassen.
Werte halten sich super bei 27-28 Grad und knapp 80 % LF.

Drei neu Rugosus sind eingezogen.
Am ersten Tag neugierig alles inspiziert.
Nun sind sie wieder seit drei Wochen verschwunden.

Ich wechsle regelmäßig Wasser und Futter, aber keiner geht da ran.

Soviel zu den Fortschritten der neuen Knirpse...

P.S. ich hoffe, die Kleinen leben noch, da sie ja nix von sich sehen lassen.
Benutzeravatar
Chrisi
LEK-Larve Z2
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 15:06
Wohnort: Essen
Landeinsiedler in Pflege: 4
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: 4x Coenobita Brevimanus
(Herman, Frau Schmidt, Walter und Frau Müller)
Geschlecht:

Re: Verhalten meiner Rugosus

Beitrag von Chrisi »

Hallo Vulture79,
Ich habe grade die Beiträge gelesen und wollte mal nachfragen wie es sich weiter entwickelt hat? Sind die Krebse wieder aufgetaucht? Läuft die Haltung nun stabil? Ich bin einfach neugierig und würde mich über Antwort freuen. Wenn du Zeit und Lust hast lass doch mal wieder was von dir hören…

Beste Grüße Chrisi
Passt auf euch auf und bleibt gesund

Gruß Chrisi :wave:
Antworten