Einbuddeln

Allgemeines Landeinsiedlerkrebse Forum: Was in keine andere Kategorie passt.
Antworten
DANA
LEK-Larve Z2
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 22. September 2018, 11:21
Landeinsiedler in Pflege: 3

Einbuddeln

Beitrag von DANA » Dienstag 30. Oktober 2018, 12:33

Liebe Forenmitglieder,

ich habe eine Frage:

graben sich die Lek´s nur in Sand ein zum häuten oder gehen sie auch ins Moos oder Humus?

Ich habe mein Terra ein wenig umgestaltet: habe Sandfläche mit einem Anstieg (Hügel) oben steht ein kleines Häuschen welches sie früher gerne
benutzt haben neben der Sandfläche ist in gleicher Größe Kokoshumus und obendrauf Moos. Ich glaube das Moos ist ein wenig zu trocken. Habe zwar einen Vernebler drin der den ganzen Tag und Nacht (weniger) automatisch läuft. Auf dem Moos darauf steht auch ein etwas größeres Häuschen in dem sie ebenfalls zu finden sind. :D zum klettern habe ich einen Ast mit Zweigen aus dem Zoogeschäft.

Vielen Dank im voraus

LG DANA

Benutzeravatar
Dany
M-LEK
Beiträge: 2134
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2009, 14:35
Wohnort: Nordhessen
Landeinsiedler in Pflege: 40
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C. brevimanus, C. clypeatus (eigene dtNZ), C. rugosus, C. violascens, C. compressus
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Einbuddeln

Beitrag von Dany » Dienstag 30. Oktober 2018, 17:17

Bei mir graben sie sich vor allem im Humus ein und nur ganz selten im Sand.
Manche graben sogar bis zum Boden runter, was bei mir schon mal 25-30 cm sein können.
In der Natur gehen sie wohl sogar noch tiefer, schließlich wollen sie dort ja ihre Ruhe haben.
Meine erste Clypie-Nachzucht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Kein LEK-Support per PN!
Bitte teilt eure Fragen mit allen im Forum!

DANA
LEK-Larve Z2
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 22. September 2018, 11:21
Landeinsiedler in Pflege: 3

Re: Einbuddeln

Beitrag von DANA » Dienstag 30. Oktober 2018, 18:38

Hallo Dany,

danke für die schnelle Antwort. Ich bin richtig platt, dass hätte ich so gar nicht erwartet. Bekommen die dann überhaupt Luft zum atmen? Ist schon faszinierend den Krebsen zuzuschauen. Bin richtig begeistert.

Einen schönen Abend
wünscht DANA

Benutzeravatar
Dany
M-LEK
Beiträge: 2134
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2009, 14:35
Wohnort: Nordhessen
Landeinsiedler in Pflege: 40
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C. brevimanus, C. clypeatus (eigene dtNZ), C. rugosus, C. violascens, C. compressus
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Einbuddeln

Beitrag von Dany » Mittwoch 31. Oktober 2018, 01:09

Solange die Erde nicht zu verdichtet ist, sollte das kein Problem sein.
Das ist wohl auch ein Grund, warum sie sich lieber darin vergraben als in Sand.
Meine erste Clypie-Nachzucht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Kein LEK-Support per PN!
Bitte teilt eure Fragen mit allen im Forum!

DANA
LEK-Larve Z2
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 22. September 2018, 11:21
Landeinsiedler in Pflege: 3

Re: Einbuddeln

Beitrag von DANA » Mittwoch 31. Oktober 2018, 13:06

Danke Dany

Benutzeravatar
Lyshalia
Megalopa
Beiträge: 114
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 09:37
Wohnort: Bremen
Landeinsiedler in Pflege: 6
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C.clypeatus, C.brevimanus, C.perlatus
Geschlecht:

Re: Einbuddeln

Beitrag von Lyshalia » Mittwoch 31. Oktober 2018, 20:38

Also bei mir wird sowohl in Humus als auch in Sand gebuddelt, allerdings mit Vorliebe im Humus zum Häuten. Wenn der Sand feucht ist und gut pappt werden da durchaus ganze Tunnel angelegt.

DANA
LEK-Larve Z2
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 22. September 2018, 11:21
Landeinsiedler in Pflege: 3

Re: Einbuddeln

Beitrag von DANA » Donnerstag 1. November 2018, 09:19

Hallo Lyshalia,

danke für deine Antwort. Ich dachte bis jetzt, dass der Sand trocken sein muss zum einbuddeln. Schon weiss ich wieder mehr :-). Mein Humus und das Moos hatte ich eingeweicht und ausgedrückt und dann hineingelegt. In der Zwischenzeit ist das Moos etwas trockenener geworden. Bin nun beim überlegen, ob ich es anfeuchten soll. Der Vernebler macht es ja nicht so überall :-(. Und braucht der Humus dann auch etwas Nässe?

Einen schönen Feiertag
LG DANA

Benutzeravatar
Lyshalia
Megalopa
Beiträge: 114
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 09:37
Wohnort: Bremen
Landeinsiedler in Pflege: 6
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C.clypeatus, C.brevimanus, C.perlatus
Geschlecht:

Re: Einbuddeln

Beitrag von Lyshalia » Donnerstag 1. November 2018, 10:40

Hallo,
also der Bodengrund (egal ob Humus oder Sand) sollte immer feucht sein. Feucht, nicht Nass! Staunässe ist zu vermeiden, wenn man sieht das unten das Wasser steht war es zu viel. Erdboden wie Kokoshumus trocknet erfahrungsgemäß schneller aus, Sand hält die Feuchtigkeit viel länger.
Ich habe bei mir auch Moos reingelegt, das wird einfach täglich eingesprüht.

DANA
LEK-Larve Z2
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 22. September 2018, 11:21
Landeinsiedler in Pflege: 3

Re: Einbuddeln

Beitrag von DANA » Donnerstag 1. November 2018, 12:00

Danke, na jetzt mache ich ein Sprüher Wasser ins Terrarium so dass es feucht ist. Danke, Danke ach, ich freue mich so. Möchte doch dass es den Krebsle gut geht. Im Moment schläft der etwas größere auch einem Laubblatt oben, Füsschen ganz entspannt, die anderen beiden habe ich heute noch nicht gesehen. Aber sie gehen gerne unters Laub und dort möchte ich sie nicht stören.

Alles Liebe für euch.
DANA

Antworten