Krebs nach 10 Monaten unter der Erde ausgegraben

Fragen rund um Schneckenhäuser, Häutung & Hauswechsel.
Dazu alles über bekannte Krankheiten der Landeinsiedlerkrebse.
Antworten
LiquidB
LEK-Larve Z1
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 10. Juli 2020, 09:20
Landeinsiedler in Pflege: 5

Krebs nach 10 Monaten unter der Erde ausgegraben

Beitrag von LiquidB »

Hallo, ich habe wegen einem Pilz Befall leider etwas buddeln müssen um diesen zu entfernen, da einer meiner Krebse schon seit fast einem Jahr eingebuddelt ist und sich nicht mehr gezeigt hat, habe ich ihn gleich mit gesucht und fand ihm so vor (Bild 1). Er ist deutlich blasser als der andere seiner Art und fühlt sich auch änderst an, ich habe ihn eben wieder verbuddeln da ich mir unsicher bin ob er Tod ist oder noch lebt, ich schaue ob er sich über den Tag bzw die nacht bewegt und je nach dem wird er dann hin ausgenommen oder er bleibt drin. Kann mir vielleicht jemand sagen wies eventuell um ihn steht, ist er Tod oder stimmt vllt nur was nicht.
Dateianhänge
16030992046417047343556580930396.jpg
16030991815147576015763168413347.jpg
Benutzeravatar
Ciscus
S-LEK
Beiträge: 788
Registriert: Dienstag 23. Juni 2009, 09:33
Wohnort: Gelsenkirchen
Landeinsiedler in Pflege: 11
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: 5 Clypeatus ,3 Violascens ,1 Brevimanus,2Rugosus
Geschlecht:

Re: Krebs nach 10 Monaten unter der Erde ausgegraben

Beitrag von Ciscus »

Also genaues sagen ist aus der Ferne immer schlecht.
Wenn er tot wäre würdest du es riechen bzw.wäre von ihm leider nicht mehr viel über nach der langen Zeit.
Komisch verfärbt ist er auf jeden Fall. Hat er sich gar nicht bewegt als du ihn rausgenommen hast?
Benutzeravatar
Lyshalia
Megalopa
Beiträge: 215
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 09:37
Wohnort: Bremen
Landeinsiedler in Pflege: 6
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C.clypeatus, C.brevimanus, C.perlatus, C.lila
Geschlecht:

Re: Krebs nach 10 Monaten unter der Erde ausgegraben

Beitrag von Lyshalia »

Ich vermute doch sehr das er tot ist. 10 Monate lang vergräbt sich kein Krebs. Je länger er schon tot ist desto weniger wird man noch riechen können, wenn er schon einige Monate tot ist auch der Gruch nach totem Fisch schon lange wieder weg.
Und so schnell zersetzt sich auch der Panzer nicht unter der Erde, wir finden bei uns meistens nichts mehr weil die anderen Krebse ihre toten Kollegen meist fressen.
LiquidB
LEK-Larve Z1
Beiträge: 5
Registriert: Freitag 10. Juli 2020, 09:20
Landeinsiedler in Pflege: 5

Re: Krebs nach 10 Monaten unter der Erde ausgegraben

Beitrag von LiquidB »

Also der Geruch ist definitiv nicht mehr da, bewegt sich aber auch nicht. Ist bisher der dritte tote Krebs. Mein 2 Brevi, der erste ist nach einigen Tagen gestorben, wobei dieser die Ganze zeit in seiner Nähe war, der andere lebt noch. Genauso wie ein erdbeer-farbender einsiedlerkrebs der wurde aber fast komplett ausgenommen habe nur noch einige Beine und eine Schere gefunden in der nähe seines Hauses. Er hat sich auch über Nacht nicht bewegt, deswegen werd ich draußen mal nach nem guten Platz neben dem anderen Brevi suchen.
Antworten