Frage zur Vergesellschaftung unterschiedlich großer Tiere

Welches Terrarium & Einrichtung für die Landeinsiedlerkrebse?
Antworten
Benutzeravatar
Pserpha
LEK-Ei
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 20. August 2017, 16:28

Frage zur Vergesellschaftung unterschiedlich großer Tiere

Beitrag von Pserpha » Mittwoch 18. Juli 2018, 14:09

Huhu,

ich bin neu hier im Forum und bevor ich meine Frage stelle, möchte ich mich und meine Krebse kurz vorstellen. Ich bin 28 Jahre alt und wohne im schönen München. Vor ein paar Jahren habe ich die Krabbenhaltung für mich entdeckt und bin seit dem sehr faziniert von quasi allen Krebstierchen. Seit ca einem Jahr bin ich auch stolze Besitzerin von 4 Landeinsiedlerkrebsen.

Meine 4 Einsiedler wohnen bei mir in einem 100x40x35cm Aquarium. Nun dachte ich mir, dass in dem großen Becken noch Platz für ein paar weitere Tierchen ist und habe diese Woche über einen Internethändler nochmal 5 Tiere bestellt. Diese 5 Tierchen sind heute auch putzmunter und sehr lebhaft bei mir angekommen.

Jetzt habe ich nur folgendes Problem: Die 5 neuen sind sehr viel kleiner, als meine anderen 4 Krebse. Von der Krabbenhaltung weiß ich, dass es ein Problem darstellt, Tiere zu vergesellschaften, die so unterschiedlich groß sind. Die kleineren werden über kurz oder lang oft einfach gefressen. Ist es bei Einsiedlerkrebsen auch ein Problem? Im Notfall könnte ich die neuen 5 auch in ein eigenes Becken setzten, würde das aber nur ungern machen, weil ich ja ein lebhafteres großes Becken wollte. Zum Größenvergleich hab ich ein Bild angehängt.

https://imgur.com/a/VJJALxN

Der linkte Krebs ist der kleinste der neuen und die anderen Beiden sind meine kleinsten alten Krebse. Mein größter ist nochmal ca 1 cm größer, hat sich aber aktuell verbuddelt. Der große war den anderen gegenüber aber schonmal ruppig und hat einen aus seinem Haus gezogen, bis ich ihn vom anderen getrennt hab. Deshalb mach ich mir ein bisschen Sorgen um die kleinen.

Liebe Grüße,

Pserpha

Benutzeravatar
Lyshalia
Megalopa
Beiträge: 117
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 09:37
Wohnort: Bremen
Landeinsiedler in Pflege: 6
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C.clypeatus, C.brevimanus, C.perlatus
Geschlecht:

Beitrag von Lyshalia » Donnerstag 19. Juli 2018, 09:09

Moin,
also wenn ich mir deine Fotos ansehen finde ich den Größenunterschied nicht dramatisch. Ich denke mal die kannst du gut zusammen halten.
Allerdings finde ich 9 LEKs im Terrarium schon eine ganze Menge, das ist m.E. grenzwertig.

Übrigens: Hast du keinen Deckel oben? Und die Korkwand geht bis fast ganz nach oben? Ein Kabel führt über den Rand? Glaub mir: die Krabbler WERDEN ausbrechen! Über den Rand zu kommen bei der Kletterhilfe ist ja quasi eine Einladung und nur eine Frage von Stunden. Ich weiss wovon ich rede: das ist quasi eine ganze Bande von Ausbrechern wenn du ihnen auch nur die kleinste Möglichkeit bietest! :rolleyes2:
Das Kabel wird über kurz oder lang auch angeknabbert werden, da ist es keine gute Idee es direkt im Terra zu verlegen. Was wird da denn mit Strom versorgt? Eine Heizmatte unter dem Substrat wäre nicht gut, damit wirst du deine LEKs im Boden abkochen.

Benutzeravatar
Pserpha
LEK-Ei
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 20. August 2017, 16:28

Beitrag von Pserpha » Donnerstag 19. Juli 2018, 13:42

Hallo,

danke für deine Antwort. Dann setzte ich die kleinen in den nächsten Tagen von ihrem kleinen Übergangs-Becken ins große.

Normalerweise habe ich schon einen Deckel auf dem Becken. Ich hab nur vorher für die Fotos die Krebschen rausgesammelnt und die Fotos noch mit offenem Deckel gemacht. Ohne geht es wirklich nicht. Die kleinen klettern mir ja sogar Silikonnähte vom Becken hoch :)

Das Kabel führt zu dem großen roten Heizstein. Heizmatten kleben rechts und links von außen an den Scheiben. Meine Wohnung ist recht kalt und ich hab ohne diese Probleme 26°C im Becken hinzubekommen. Den Stein mit dem Kabel hab ich jetzt seit Anfang letzten Winter drin und bis jetzt haben sie das Kabel zum Glück ignoriert. Irgendwann werd ich es aber zusätzlich umwickeln, um es nochmal besser zu schützen.

Antworten