Gefahrenquelle Riesenmehlwürmer(?)

Futter & Ernährung der Landeinsiedlerkrebse ist hier Thema.
Antworten
Benutzeravatar
Erik
S-LEK
Beiträge: 834
Registriert: Freitag 28. August 2009, 22:46
Kontaktdaten:

Gefahrenquelle Riesenmehlwürmer(?)

Beitrag von Erik » Donnerstag 9. Mai 2013, 18:32

Hallo,

seit einiger Zeit tauchen wohl vermehrt sogenannte Riesenmehlwürmer (keine Zophobas) im Handel auf. Nach einigen Quellen handelt es sich dabei um gewöhnliche Mehlkäferlarven (Tenebrio molitor), welche durch Hormongaben zu zusätzlichen Häutungsphasen während des Larvenstadiums angeregt werden. Eine Wirkung dieser Hormone auf andere Wirbellose ist nicht auszuschließen. Da viele Krebshalter hier Mehlwürmer verfüttern sollte darauf geachtet werden, dass nur unbehandelte, "normale" Mehlwürmer angeboten werden.

Grüße,

Erik
Coenobita:Interessantes und Wissenswertes über Landeinsiedlerkrebse.

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7284
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Donnerstag 9. Mai 2013, 18:53

Für was gilt das? Für lebende Mehlwürmer? Oder auch für tote (getrocknete) die es in Tüten gibt?

Habe auf die schnelle nur Forenbeiträge in Reptilienforwn entdeckt.
Dieses "Juvenilhormon" kommt bei Insekten vor.

Da muss ich beim nächsten Mehlwurmkauf mal gucken ob die Art und so dabei steht.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Erik
S-LEK
Beiträge: 834
Registriert: Freitag 28. August 2009, 22:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik » Donnerstag 9. Mai 2013, 19:01

Curlz hat geschrieben:Für was gilt das? Für lebende Mehlwürmer? Oder auch für tote (getrocknete) die es in Tüten gibt?
Kann ich leider nicht einschätzen.
Coenobita:Interessantes und Wissenswertes über Landeinsiedlerkrebse.

Antworten