Curlz Larven Ereignisse

Vom Ei bis zum Landeinsiedlerkrebs: Alles rund um die Zucht
Benutzeravatar
Kessy
LEK-Larve Z5
Beiträge: 87
Registriert: Freitag 15. Juni 2012, 17:58

Beitrag von Kessy » Mittwoch 4. Juli 2012, 19:58

oh... oh wie schön eigentlich und
oh... wie schade :(

was heißt schlüpfen lassen... ?...
wenn man darin rumwuselt, schlüpfen die von alleine oder gehen die Eier so kaputt wie Hühnereier die man fallen lässt ?

lg
Kessy

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Mittwoch 4. Juli 2012, 20:11

Kessy hat geschrieben: wenn man darin rumwuselt, schlüpfen die von alleine oder gehen die Eier so kaputt wie Hühnereier die man fallen lässt ?
Hühnereier? ist das Ernst gemeint?

Falls ja: Die Eier haben eine Konsistenz wie Fischeier (Kaviar).

LEKs tragen ihre Eier mit am Körper (im Haus). Dort im Ei entwickeln sich die Larven in ihren ersten Stadien. Ab einem bestimmte Zeitpunkt sucht das Weibchen das Meer (Meersalzwasser) auf und entlässt die Eier. Sie spült ihr Haus im Wasser und somit gelangen alle Eier ins Wasser.

Aus den Eiern schlüpfen dann binnen Stunden (vermutlich tief in der Nacht oder früh morgens) die Larven.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Kessy
LEK-Larve Z5
Beiträge: 87
Registriert: Freitag 15. Juni 2012, 17:58

Beitrag von Kessy » Mittwoch 4. Juli 2012, 21:18

Curlz...

nicht wörtlich nehmen..
ich meinte im vergleich das sie so empfindlich sind wie Hühnereier... oder wie andere Vogeleier... ich weiß ja nicht wie empfindlich Fischeier sind, geschweige denn Krebseier...

Ich esse sowas auch nicht... bäh...

lg
Kessy

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Mittwoch 4. Juli 2012, 21:24

Vogeleier haben eine harte Schale aus Kalk. Das wäre für einen LEK, der 500 und mehr Eier mit sich rumträgt sehr suboptimal. Wäre im Wasser auch ungünstig, da es dann sehr schwer fallen würde im Meer da herauszukommen.

Ich esse auch keine Krebs- oder Fischeier, aber wenn man sich einmal die Bilder von LEK Eiern anguckt, sieht man es eigentlich deutlich. Bzw. dann kann man sich deren "Konsistenz" vorstellen.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Kessy
LEK-Larve Z5
Beiträge: 87
Registriert: Freitag 15. Juni 2012, 17:58

Beitrag von Kessy » Mittwoch 4. Juli 2012, 22:37

entweder drücke ich mich falsch aus... oder du liest falsch *lol*

nein, ich komme mit deinem satz nicht klar

als ich eben die Süsswasser-Schale reinigen und Wasser wechsel wollte - weil es sichtbar schmutzig was und mir da wenig Wasser drin zu sein schien - sah ich den Grund des niedrigen dreckigen Wassers! Da hatte jemand drin geplantscht...

Und, Ihr ahnt es, Larven schlüpfen lassen.


WER lässt die schlüpfen, der Krebs der da ins Wasser gegangen ist ? Platzen die Eier dann auf wenn der Krebs sie berührt oder wie meinst du das mit dem schlüpfen lassen...
deswegen mein vergleich, nicht das Huhnei im Verhältnis zum Krebs, soviel Grips habe ich da auch, *gg* ich meinte eben wie oben geschrieben... der Krebs watschelt im becken rum und die Eier platzen auf, so verstehe ich deinen Satz...

Und wenn wir weiter so machen, meinen wir am ende genau das Gegenteil :crazy:

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Mittwoch 4. Juli 2012, 22:47

Sorry, aber Du hattest einen wirren Satz mit rumwuseln, Hühnereiern etc. geschrieben. Das Du nicht verstanden hast, was ich mit "Larven schlüpfen lassen" meine, habe ich da definitiv nicht herausgelesen können!

Als Übersetzung:
einer meiner LEKs hat ihre Eier in die Süsswasserschale gelegt und dort sind aus den Eiern Larven geschlüft.

Dachte meine Erklärung hätte den Vorgang verdeutlicht:
LEKs tragen ihre Eier mit am Körper (im Haus). Dort im Ei entwickeln sich die Larven in ihren ersten Stadien. Ab einem bestimmte Zeitpunkt sucht das Weibchen das Meer (Meersalzwasser) auf und entlässt die Eier. Sie spült ihr Haus im Wasser und somit gelangen alle Eier ins Wasser.

Aus den Eiern schlüpfen dann binnen Stunden (vermutlich tief in der Nacht oder früh morgens) die Larven.

Nachtrag: der Satz "Larven schlüpfen lassen" war übrigens Scherzhaft gemeint, da meine Berichte über Eier nicht neu sind und ich diverse Male über Larven berichtet habe, bin ich davon ausgegangen, dass 'man' das schon versteht.....
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Kessy
LEK-Larve Z5
Beiträge: 87
Registriert: Freitag 15. Juni 2012, 17:58

Beitrag von Kessy » Mittwoch 4. Juli 2012, 22:52

entweder drücke ich mich falsch aus... oder du liest falsch *lol*

Ok, dann anderstrum *gg*

Nichts für ungut...

ich werd so alt wie ne :kuh: und lern noch dazu *gg*

Oder wie auch immer...

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Mittwoch 4. Juli 2012, 23:03

Off topic:

Willst Du mich veräppeln? Keine Ahnung wo jetzt hier das Problem ist. Das wird mir auch ein bisschen zu blöd.

Da hatte jemand drin geplantscht...Und, Ihr ahnt es, Larven schlüpfen lassen.

ich habe scherzhaft berichtet, dass einer meiner LEKs in der Süsswasserschale war (=geplantscht) und dort ihre Eier abgelegt hat. Aus den Eiern sind Larven in diesem Wasser geschlüpft. (= Larven schlüpfen lassen)

Damit sollte hoffentlich die Unklarheiten beseitigt sein.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Donnerstag 5. Juli 2012, 08:23

Edit: die Off Topics wurden entfernt.

Wie zu erwarten hatten wir auch im Meerwasserteil Larven. Aber nur wenige.
Das hatten wir schon einmal. An einem Tag sehr viele Larven und am nächsten Tag noch mal ein Nachschlag.

Ich denken, dass wenn nichts aussergewöhnliches passiert und das Wetter Ende August stimmt, dann legen sie mir wieder Eier ins Wasser und ich kann mich an der nächsten Nachzucht versuchen :)
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Freitag 3. August 2012, 11:39

Gestern Abend war wieder viel los. Es war auch wieder schwül warm....

Schussel, mein kleines rotes rugosus Weibchen war wieder hyperaktiv. Diesmal wurde sie allerdings nicht gejagt.
Sie turnte oft am Wasserrand rum. Und ich sagte zu ihr "na Mädchen, ist schon wieder ein Monat her, nicht?".

tzjaaaa, ich kenne meine Pappenheimer scheinbar schon sehr gut. Denn heute morgen waren wieder extremst viele Larven im Meerwasser. Die aber auch wieder entsorgt werden.
Hätte das Mädchen doch nur 2,5 Wochen gewartet. Dann sind wie wieder startklar für die nächsten Larven-Versuche ;)
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Amber04
XS-LEK
Beiträge: 464
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 21:15

Beitrag von Amber04 » Freitag 3. August 2012, 23:00

Oh wie schade!

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Freitag 3. August 2012, 23:46

@Amber: na ich denke sie werden in ein paar Wochen wieder Eier ins Wasser legen. Dann wird neu versucht. Erst mal gehen ein paar andere Dinge, wie Urlaub etc. vor. :)
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Antworten