Regeneration eines Einsiedlerkrebses - Clibanarius tricolor

Fragen rund Häutung, Hauswechsel, Schneckenhäuser der Einsiedlerkrebse oder mögliche Krankheiten.
Antworten
Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Regeneration eines Einsiedlerkrebses - Clibanarius tricolor

Beitrag von Curlz » Mittwoch 14. November 2012, 11:58

DANKE an Schnubbel für die Bilder und den Bericht (Genehmigung liegt vor]


Schnubbel hatte in Ihrem Riffbecken mal einen ziemlich "geschredderten" Einsiedler (Clibanarius tricolor). Irgendein Tier hatte ihn komplett "entbeint", inkl. Scheren und die Augen.
Er wurde aus dem Riffbecken genommen und in einArtemia-Becken gesetzt. Dieses Artemima Becken wird mit dem 25°C warmen "Abwasser" aus dem Riffbecken betrieben.

So sah er aus:
Bild
Es bekam das Futter vorgesetzt. Das Fressen klappte glücklicherweise noch.

Nach gut 10 Tagen sah er schon so aus:
Bild
(Schnubbel entschuldigt sich für das veralgte Artmemia Becken ;) )

Später sah er dann schon so aus:
Bild

Die Beine waren am schnellsten wieder da. Dann zunächst eine Schere. Die zweite Schere hat noch weitere 2 Häutungen gebraucht, bis sie wieder da war. Die Augen wurden mit jeder Häutung besser.

Er lebt jetzt in einem 17-Liter-Algenbecken. und er wirkt wohl kleiner als vor dem "Unfall". Die Beine wären kleiner nachgewachsen als sie es vorher waren.



.
Dateianhänge
DSCN8804.jpg
DSCN4596.jpg
DSCN3954.jpg
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Jake LaMotta
Megalopa
Beiträge: 234
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 10:35
Wohnort: Trier

Beitrag von Jake LaMotta » Mittwoch 14. November 2012, 12:07

Wow. Schade dass die Landeinsiedler nicht so gut ein Backup von sich einspielen können. Aber trotzdem sehr faszinierend!

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Mittwoch 14. November 2012, 12:35

:) Können sie schon. Nur etwas langwieriger.

und leider scheint es meistens so zu sein, dass LEKs schon geschwächt sind und dann kaine Kraft mehr für die Häutung haben.


aber ich find das auch absolut *wow*. Deswegen hab ich sofort nach der Genehmigung gefragt ;)
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
ivel-divel
XS-LEK
Beiträge: 271
Registriert: Freitag 24. August 2012, 19:45
Wohnort: Berlin

Beitrag von ivel-divel » Mittwoch 14. November 2012, 17:17

Kann ich mich nur anschliessen - WOW - ein Wunder der Natur :redhermit:
Viele liebe Grüsse an die LEK-Gemeinde


Susann und die Hauptstadt-Rabauken

:hermitwalk:



---------------------------------------------------


Gibst du auf die kleinen Dinge nicht acht wirst du Grösseres verlieren

Benutzeravatar
TanteWu
XS-LEK
Beiträge: 424
Registriert: Montag 28. September 2009, 22:40
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Regeneration eines Einsiedlerkrebses - Clibanarius tricolor

Beitrag von TanteWu » Freitag 16. November 2012, 00:38

Wirklich faszinierend!!
Liebe Grüße
TanteWu


Mein Bestand:
1 C. cavipes
1 C. perlatus
2 C. purpureus
6 C. clypeatus

Antworten