Welche Einrichtung? Welche Art?

Alle Infos über Aquarium, Einrichtung, Futter & Ernährung der Einsiedlerkrebse.
Antworten
Benutzeravatar
Ladrogue
LEK-Ei
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 21:09

Welche Einrichtung? Welche Art?

Beitrag von Ladrogue » Samstag 28. Januar 2012, 21:15

Hallo Allerseits, ich habe heute in der Zoohandlung von einem befreundeten Mitarbeiter einen Einsiedlerkrebs geschenkt bekommen. DIeser meinte gleichzeitig auch es sei für diesen Krebs kein Landteil nötig. Leider weiß er aber nicht genau um was für eine Art es sich handelt. Ich habe nunmal ein paar Bilder geschossen und hoffe ihr könnt mir vielleicht helfen... ich wäre euch wirklich sehr dankbar.


Grüße, Ladrogue

[ externes Bild ]
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Samstag 28. Januar 2012, 21:28

:redhermit: Hallo und herzlich Willkommen hier im (Land)Einsiedlerkrebs-Forum! :redhermit:

Du hast da auf jeden Fall einen Einsiedlerkrebs, der brauch nur ein gut funktionierendes Meerwasser-Aquarium.
Daher schieb ich den Beitrag auch mal ins Einsiedlerkrebs-Forum.


Kann es nicht gut erkennen, aber sieht wie einer der Art "Clibanarius " aus. Die sind auch recht häufig anzutreffen.
vergleiche am besten mal hier mit: EinsiedlerMeerwasser-Lexikon: Einsiedlerkrebse

Er in einem gut eingelaufenen Meerwasser Aquarium Verstecke (Lebendgestein). Pflanzen können nie schaden (Caulerpra).
Mehrere Häuser, denn EK wechseln gerne und häufig.

Ich denke, da solltest Du Dich in Meerwasser-Aquaristik Foren umsehen.


Hoffe er kam erst in ein eingelaufenes Aquarium?
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Ladrogue
LEK-Ei
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 21:09

Beitrag von Ladrogue » Samstag 28. Januar 2012, 21:35

Also der Krebs war als blinder Passager in einer Lieferung allerdings im Süßwasser und da war er auch schon seit zwei Tagen in der Zoohandlung bis ich ihn halt heute mitgenommen habe... ich bin gerade echt verwirrt...

Habe nochmal durchgeschaut und ich bin mir sicher es ist ein Clibanarius africanus... habe ihm ein Tylogehäuse angeboten welches er auch sofort genommen hat. Ich habe ihn mitgenommen da in der Zoohandlung keiner wusste was mit dem blinden Passagier anzufangen ist. Ich habe nur SW-Aquarien... was soll ich denn jetzt machen? ;(

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Sonntag 29. Januar 2012, 00:25

korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Aber soviel ich weiss, gibt es keinen Einsiedlerkrebs der im Süsswasser lebt!?...sondern nur im Meer und Brackwasser.

Was war denn das für eine Zoohandlung?.. haben die dort Meerwasser-Becken? Wenn ja, dann sollte er sofort wieder zurück. Dein Bekannter arbeitet ja da, da kann er evtl. mitm Chef reden. Das die Dich mitsamt dem Einsiedler reinlassen und er in ein Meerwasser Becken kommt.

Ansonsten:
neues Meerwasser aufsetzen wäre nicht so doll, das muss erst einfachen, damit mögliche Gifte raus sind und alles..
Also am besten jemanden finden der ein laufendes Meerwasserbecken, Riff-Becken oder Nano-Becken mit Meerwasser hat!

Es gibt auch tausende Meerwasser-Foren. Guck das Du jemanden in Deiner Nähe findest, der Meerwasser Becken hat... mehr fällt mir auch nit ein.

Tja ich weiss auch nicht wie lange der arme Kerl Süsswasser überlebt.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Ladrogue
LEK-Ei
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 28. Januar 2012, 21:09

Beitrag von Ladrogue » Sonntag 29. Januar 2012, 00:58

Habe jetzt mit nem bekannten geredet der sich auskennt. Der africanus lebt laut seiner Aussage im Brackwasser und ich werde ihn solange bei ihm untebringen bis ich mir ein Brackwasserbecken gebastelt habe. Könnt ihr mir da zustimmen dass der Krebs im Brackwasser überlebt?

Benutzeravatar
Dany
M-LEK
Beiträge: 2113
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2009, 14:35
Wohnort: Nordhessen
Landeinsiedler in Pflege: 40
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C. brevimanus, C. clypeatus (eigene dtNZ), C. rugosus, C. violascens, C. compressus
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Beitrag von Dany » Sonntag 29. Januar 2012, 12:25

Clibanarius kommen meist in Strandnähe vor und je nach Gegend dort auch in Flussmündungen oder in Mangrovenwäldern. Sie können demnach wohl auch in Brackwasser zurecht kommen.

Wichtig wäre nur, dass sich die Salzkonzentration für das Tier jetzt langsam ändert! Am besten über Stunden/Tage. Denn wenn er derzeit gar kein Salz im Wasser hat und dann in ein höher konzentriertes Meerwasser kommt, kann ihm das schon schaden. Genau wie eine Dauerhaltung in Süßwasser.

Solange du "nur" den Einsiedler im Becken hast und keine weiteren Tiere, würde ich dir raten, immer ein wenig Wasser zu wechseln und mit angesetztem Meerwasser nach und nach aufzufüllen.

Für meine ersten Nanobecken, in denen ich Meereseinsiedler hielt, habe ich auch "nur" destilliertes Wasser aus dem Baumarkt verwendet. Wichtig ist, dass ausdrücklich für Aquarien darauf vermerkt ist. Dann mit Meersalz aus der Zoohandlung aufsalzen. Auf einen Liter ca. 30g Meersalz.
Ich weiß jetzt nicht, wie groß dein Aquarium ist, aber wenn du pro Tag so 1-3 mal je 5% Wasser mit dem Meerwasser austauscht, sollte sich der Krebs langsam daran gewöhnen können.

Ob er jetzt durch zu viel Süßwasser schon Schäden davon getragen hat, kann vermutlich niemand sagen.

Sollte es der kleine schaffen, dann kannst du dir überlegen, ob dir mal eine Umkehr-Osmose-Anlage anschaffst. Einfacherer kleine für den Campingbedarf erhält man schon für um die 25-40€. Damit kannst du dann dein reines Wasser selber herstellen.

Besorge dir auch ein Aräometer. Damit kannst du problemlos die Dichte im Wasser überwachen.

So, das waren sie Tipps, die mir jetzt einfielen. Ich hoffe, sie helfen dem Tierchen und dir weiter.
Meine erste Clypie-Nachzucht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Kein LEK-Support per PN!
Bitte teilt eure Fragen mit allen im Forum!

Benutzeravatar
ortax
Megalopa
Beiträge: 225
Registriert: Samstag 16. Februar 2008, 23:13
Wohnort: Basel - CH

Beitrag von ortax » Dienstag 31. Januar 2012, 14:07

Hallo

Clibanarius africanus kann nur kurze Zeit im Süsswasser überleben (zumindest ohne bleibende Schäden).

Wenn Du kein Meer- / Brackwasser Aquarium bereit hast, setze den kleinen vorübergehend in ein geeignetes Gefäss (kleines Aquarium, sehr grosse Blumenvase, Eimer, etc.) mit Aquarienwasser und erhöhe den Salzgehalt wie von Dany beschrieben. Die Wassertemperatur sollte nicht unter 18° fallen.

Hier noch weitere Infos: http://www.diskusmann.de/steckbriefe/kr ... icanus.htm

LG

Ortax
20 LEKs (purpureus, clypeatus, brevimanus, rugosus, perlatus)
12 Einsiedlerkrebse Meerwasser
1 Knallkrebs Meerwasser
div. Korallengrundeln
4 Goldfische im Teich

Antworten