Aquariumgröße

Alle Infos über Aquarium, Einrichtung, Futter & Ernährung der Einsiedlerkrebse.
Antworten
Benutzeravatar
Gast1635
LEK-Ei
Beiträge: 0
Registriert: Sonntag 24. Mai 2009, 16:51

Aquariumgröße

Beitrag von Gast1635 » Samstag 12. September 2009, 22:30

Hey,
überlege mir Eks anzuschaffen weiß aber nicht wie groß das Becken seine

muss?
Reichen 20liter
Lg Ernest
und
d f jede Antwort!:)

Benutzeravatar
ortax
Megalopa
Beiträge: 225
Registriert: Samstag 16. Februar 2008, 23:13
Wohnort: Basel - CH

Beitrag von ortax » Dienstag 15. September 2009, 10:34

Hallo Ernesto

hast Du denn schon Erfahrung mit Meerwasser-Aquarien?

Falls ja, ist ein 20L Aqua nur für ganz kleine Krebse geeignet. Zb. C. Tricolor wird nicht grösser als ca. 1Euro.

Das Problem bei so kleinen Aquarien ist, dass die kleinsten "Fehler" das Becken aus dem Gleichgewicht bringen können (was für die Krebse meistens tödlich endet). Zudem musst Du jeden Tag mindestens einmal Wasser auffüllen, um die Salinität (Salzgehalt) richtig zu halten.

Grosse Becken, z.B ab 200L sind wesentlich einfacher, aber natürlich noch teurer.
Zu den Kosten habe ich hier schon was geschrieben: showthread.php?t=1831

Momentan habe ich 2 Becken: Eines mit 30 Liter und eines mit 57 Liter. Ich pflege darin 7 Einsiedler: 2 C. elegans, 2 Paguristes cadenati und 3 c. tricolor.

Und ich plane bereits mein nächstes, grösseres Becken mit ca. 200L

LG
Ortax
20 LEKs (purpureus, clypeatus, brevimanus, rugosus, perlatus)
12 Einsiedlerkrebse Meerwasser
1 Knallkrebs Meerwasser
div. Korallengrundeln
4 Goldfische im Teich

Benutzeravatar
Gast1635
LEK-Ei
Beiträge: 0
Registriert: Sonntag 24. Mai 2009, 16:51

Beitrag von Gast1635 » Dienstag 15. September 2009, 17:14

Nein erfahrung mit der Mw-Aquaristik habe ich noch nicht.
Das Problem was ich habe ist das nirgendwo mehr Platz für ein 200liter
Becken ist.
Täglich wasser nachzüllen währe fürmich kein problem, außer hald im Urlaub.

Benutzeravatar
Nobbinase
M-LEK
Beiträge: 2885
Registriert: Sonntag 1. Februar 2009, 13:54
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitrag von Nobbinase » Mittwoch 16. September 2009, 09:01

Kann es sein, dass Du Dir den Betrieb eines Meerwasseraquariums als sehr einfach und nicht teuer vorstellst, Terra?

Nobbi
Die voluminöse Expansion subterraner Agrarprodukte steht in
reziproker Relation zur geistigen Kapazität des Erzeugers.:schaf:

Benutzeravatar
ortax
Megalopa
Beiträge: 225
Registriert: Samstag 16. Februar 2008, 23:13
Wohnort: Basel - CH

Beitrag von ortax » Mittwoch 16. September 2009, 09:55

Hallo Ernesto,

lass es besser bleiben. Du musst sehr viel Geld und sehr viel Zeit investieren. Meine Meerwasserbecken kosten in den knapp 2 Jahren die ich sie jetzt habe an die 2500 Euro.

Und wenn Du nur einmal ein Wochenende wegfährst, brauchst Du schon jemanden, der zum Aqua schaut.

Du kannst aber auch mal etwas Fachliteratur lesen, und dich dann entscheiden. Tipp: Nanoriff-Aquarien von D. Knop: Hier zwar vergriffen, aber im Zoofachhandel erhältlich.

LG
Ortax
20 LEKs (purpureus, clypeatus, brevimanus, rugosus, perlatus)
12 Einsiedlerkrebse Meerwasser
1 Knallkrebs Meerwasser
div. Korallengrundeln
4 Goldfische im Teich

Benutzeravatar
Gast1635
LEK-Ei
Beiträge: 0
Registriert: Sonntag 24. Mai 2009, 16:51

Beitrag von Gast1635 » Mittwoch 16. September 2009, 14:32

Ich fahre ziemlichh selten weg, was bei 2Katzen 6Chinchillas usw. auch nicht
geht.
Billig stelle ich es mir nicht vor ich weis was Sü-Aquaristik schon kostet.
Ich will mir auch kein Riff-Aquarium mit Fischen,Korallen und so anschaffen.
Ich wollte halt nur ein kleines Einsiedler Artenbecken.

Ist die Maus mit dem Krebs dran eigentlich neu?

Benutzeravatar
Nobbinase
M-LEK
Beiträge: 2885
Registriert: Sonntag 1. Februar 2009, 13:54
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitrag von Nobbinase » Mittwoch 16. September 2009, 14:44

Nö, die existiert seit Mitte Oktober 2008, wie Du in DIESEM Thread hier nachlesen kannst!

Nobbi
Die voluminöse Expansion subterraner Agrarprodukte steht in
reziproker Relation zur geistigen Kapazität des Erzeugers.:schaf:

Benutzeravatar
Gast1659
LEK-Ei
Beiträge: 0
Registriert: Dienstag 16. Juni 2009, 11:55

Beitrag von Gast1659 » Mittwoch 16. September 2009, 14:55

Hi,

das Buch "Nano-Riffaquarien" von Daniel Knop ist super, allerdings werden hier die grundlegenden
Dinge für Meerwasseraquarien NICHT behandelt, das steht im "Riffaquaristik
für Einsteiger".

Und, Ernesto, ich würde dir DRINGENDST!!! raten diese Bücher zu lesen bevor
du mit einem MW-Aquarium anfängst.
Ich hab mich über ein Jahr darauf vorbereitet. Das ist mit Süßwasser so vergleichbar
wie ein Segelflieger mit einem Kampfjet. Vergiss was du über SW weißt, das
kannst nicht übertragen ;).

Benutzeravatar
Gast1635
LEK-Ei
Beiträge: 0
Registriert: Sonntag 24. Mai 2009, 16:51

Beitrag von Gast1635 » Mittwoch 16. September 2009, 15:28

Ich hab diesen Krebs noch nie gemerkt:).

Antworten