Larven im Meerwasserbecken entdeckt

Forum über marine Einsiedlerkrebse: Haltungsberichte über Einsiedlerkrebse: Einsiedlerkrebse-Halter berichten über ihre Erfahrungen & Beobachtungen mit Einsiedlerkrebse. Und alles, was in keine andere Kategorie passt.
Benutzeravatar
Erik
S-LEK
Beiträge: 834
Registriert: Freitag 28. August 2009, 22:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik » Freitag 31. August 2012, 03:17

Coenobita variabilis hat eine verkürzte Larvenentwicklungszeit, bestehend aus nur zwei Zoea-Stadien und einer Megalopa.
Ähnliches mag auch für andere Coenobita-Arten gelten. Insofern besteht durchaus die Möglichkeit, dass es sich um Landeinsiedlerkrebslarven handelt.

Grüße,

Erik

Abbreviated Larval Development in the Australian Terrestrial Hermit Crab Coenobita variabilis McCulloch (Anomura: Coenobitidae)
Alan W. Harvey; 1992
Coenobita:Interessantes und Wissenswertes über Landeinsiedlerkrebse.

Benutzeravatar
briefmaus
S-LEK
Beiträge: 560
Registriert: Montag 8. November 2010, 09:15

Beitrag von briefmaus » Freitag 31. August 2012, 05:46

Danke Erik, dass du dich auch zu Wort meldest. Habe mir sowas schon gedacht.
Ich meine, hätten sie Zoea I bis Megalopa in 10 Tagen durchlaufen, würde ich auch eher an Einsiedlerkrebse denken. Aber da sie bereits kurz vor Zoea III zur Welt kamen (erste geteilte Schwanzflossen sah ich an Tag 4) mit einer Länge vom 5mm und ich außer Clibanarius erythropus (die an sich ja schon sehr klein sind) keine anderen Arten in dem Becken pflege außer eben LANDeinsiedlerkrebsen, kommen nur 2 Optionen überhaupt in Frage.
Aber die Zeit wird es zeigen.
Tag 9-10 in Megalopa sind wir ja nun, 1-2 sehe ich immer im Haus herumlaufen (wobei ich nicht weiß, ob es immer dieselben Häuser/Babys sind).
Auch meine aus Jakobsmuschelhälften gebastelte Ausstiegstreppe (mit Aquariensilikon aufeinandergeklebt), scheint gut anzukommen- sie laufen gern drüber.

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Freitag 31. August 2012, 10:31

Off topic:
Erik hat geschrieben:Coenobita variabilis hat eine verkürzte Larvenentwicklungszeit, bestehend aus nur zwei Zoea-Stadien und einer Megalopa.
Ähnliches mag auch für andere Coenobita-Arten gelten. [......]
Abbreviated Larval Development in the Australian Terrestrial Hermit Crab Coenobita variabilis McCulloch (Anomura: Coenobitidae)
Alan W. Harvey; 1992


Danke, Erik ;)
Das Dokument kannte ich nicht. C. variabilis kommt allerdings auch scheinbar nur in kleinen Regionen vor. Sie sind nicht so verbreitet wie andere Arten. Vielleicht gibt es deswegen einen Unterschied.
Ich habe mich nochmal mit Renae Brodie in Verbindung gesetzt. Sie hat sich ja mehrfach mit der Entwicklung von Landeinsiedlerkrebse (u.a) beschäftigt, zusammen mit ihrem Kollegen Alan Harvey.



Verkürzte Entwicklung gibt es also.

Wobei ich weiter skeptisch bin. Ok, ich kenne allerdings auch nur 3 Larven-Aufzuchtsversuche (clypeatus, compressus und meine violascens). Diese drei hatten fast auf den Tag genau die gleichen Entwicklungsverläufe.

briefmaus hat geschrieben:Aber da sie bereits kurz vor Zoea III zur Welt kamen (erste geteilte Schwanzflossen sah ich an Tag 4)
Das halt ich persönlich allerdings für Unfug.
Wenn sie 'verkürzte' Entwicklungszeit hatten, dann können sie am Tag 4 schon in Zoea Stadium 3 sein. Aber das sie in Zoea Stadium 3 aus dem Ei schlüpfen kann ich nicht glauben.
In allen Fällen, egal ob EK oder LEK durchlaufen sie ihre Zoea Stadien nicht im Ei. Sondern erst nachdem sie geschlüpft sind.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
briefmaus
S-LEK
Beiträge: 560
Registriert: Montag 8. November 2010, 09:15

Beitrag von briefmaus » Freitag 31. August 2012, 12:03

@Curlz: zumindest gab es nur 2 offensichtliche verschiedene Larvenphasen: Tag 1-4 keine geteilte Schwanzflosse, Tag4-8/9 geteilte Schwanzflosse und dann ab Tag 8/9 bis jetzt Megalopa.
Es werden bei mir auch aufgrund Ausschlussverfahren nur 2Arten, die landeinsiedlerkrebstechnisch in Frage kommen: rugosus und purpureus. Compressus, clypeatus und brevimanus Hausen ja im anderen Becken und violascens kann ich ausschließen, da zur Zeugungs-/Ablagezeit alle am Häuten waren bis auf ein einsamer.
We'll see...

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Freitag 31. August 2012, 14:49

Ohne Fotos zum Vergleich ist eigentlich sowieso nur Raterei. Du hast ja alle Deine Bilder gelöscht. Auch wenn leider nicht so wirklich viel darauf zu erkennen war.

Richtig, wie ich auch immer sage: We will see.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
briefmaus
S-LEK
Beiträge: 560
Registriert: Montag 8. November 2010, 09:15

Beitrag von briefmaus » Freitag 31. August 2012, 18:38

Wenn es soweit ist, bekommst du gern ein Foto von an Land laufenden Meereseinsiedlerkrebsen. :)
Dass ich die Minis nicht einfach rausnehmen kann und abfotografieren kann, sollte grad dir klar sein. Aus dem jetzigen "Gelege" sind Fotos drin- warum sollte ich Bilder dazu löschen, wenn der Thread offen ist? Klar erkennt man nicht viel, aber immerhin, dass es Larven sind.
So gezoomte Aufnahmen wie du kann ich nicht machen, es sei denn mir schenkt jemand spontan ein Makro-Objektiv für unsere EOS 7D- Kamera im Wert von 600-800€ (sorry, bei all den Larvenausgaben ist das grad echt nicht drin!^^). Bis dahin muss ich mit den Aufnahmen meiner Canon klarkommen, die zwar ich im Original heranzoomen kann, die hier aber leider nur sehr klein erscheinen, warum, weiß ich nicht, denn bisher ging Zoomen am PC doch eigentlich immer auch im Großformat. Daher kann ich nur die verkleinerten Bilder liefern aktuell.

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Freitag 31. August 2012, 19:13

briefmaus hat geschrieben:Aus dem jetzigen "Gelege" sind Fotos drin- warum sollte ich Bilder dazu löschen, wenn der Thread offen ist? Klar erkennt man nicht viel, aber immerhin, dass es Larven sind.
Das einzige Bild von Dir hier bei uns im Forum ist das "Megalopa" Bild... keine Larvenbilder.
briefmaus hat geschrieben: So gezoomte Aufnahmen wie du kann ich nicht machen, es sei denn mir schenkt jemand spontan ein Makro-Objektiv für unsere EOS 7D- Kamera im Wert von 600-800€ (sorry, bei all den Larvenausgaben ist das grad echt nicht drin!^^).
:rolleyes2: ich nutze eine stinknormale Digitalkamera. Makro-Funktion haben sie mittlerweile alle....
briefmaus hat geschrieben: [....]die zwar ich im Original heranzoomen kann, die hier aber leider nur sehr klein erscheinen, warum, weiß ich nicht, denn bisher ging Zoomen am PC doch eigentlich immer auch im Großformat. Daher kann ich nur die verkleinerten Bilder liefern aktuell.
Ich nutze ein Bildbearbeitungsprogramm mit dem ich Bildausschnitte auschneiden und dann zur normalen Bildergrösse (800*600) skalieren und abspeichern kann. Verkleinerte Bilder bekommt man so gross.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
briefmaus
S-LEK
Beiträge: 560
Registriert: Montag 8. November 2010, 09:15

Beitrag von briefmaus » Freitag 31. August 2012, 19:58

[ externes Bild ]

Tag 2, direkt nach dem Übersetzen

[ externes Bild ]

Tag 5 etwa

KA, ob man da was bearbeiten kann. Bei dem 2. Bild sieht man die Schwanzteilung. Das war die Phase vor der Megalopa- Umwandlung.
Auf Bild 1 ist die Larveninvasion zu sehen. Da gab es nch keine Schwanzflossenteilung.
Fertig.
Da ich nun nur noch Megalopa habe, kann ich nun natürlich nichts mehr bildtechnisch nachreichen. *lol*
Heut gabs wieder frischen Krill...ab Anfang der Woche wird durch verschiedene Frostfutterbestellung die Ernährung nun noch vielseitiger.
Sonst: immernoch mindestens 10 unterwegs, davon 2+x mit Haus.

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Samstag 1. September 2012, 01:01

briefmaus hat geschrieben: Da ich nun nur noch Megalopa habe, kann ich nun natürlich nichts mehr bildtechnisch nachreichen. *lol*
Darum geht es auch nicht. Wie ich bereits schrieb, die alten Bilder fehlen in diesem Beitrag, weil sie von Dir gelöscht wurden. Das macht den Bericht unbrauchbar für das Forum. Jeder der hier später nachliest, kann damit rein gar nix anfangen.

Solche wichtigen Punkte wie Larvenaufzucht möchte ich eben genauer dokumentiert haben. Aber dieser Beitrag hier zum Beispiel hilft kaum.

Mir geht es um Fakten. Solch ein teilweise unverständlicher, ungenauer Beitrag, ohne Bilder und mit nur wagen Angaben, hilft in meinen Augen niemanden. Fotos sagen halt mehr als Worte.


-------------------------------------------------------------------------------------------------- Off topic:

In eigener Sache:

Ein letztes öffentliches Statement, damit auch die anderen verstehen, warum ich keine Lust und keine Energie mehr habe auf irgendwelche Beiträge von Dir, briefmaus, einzugehen.

Es ist ja leider nicht das erste Mal, dass Anmerkungen und Kritik bei Dir als persönlicher Affront ankamen. Nicht nur wenn ich was anmerke, kritisiere oder moderiere, sondern auch wenn das andere tun. Und hier spreche ich für das ganze LEK-F Team: das geht uns mittlerweile ein Tick zu weit.


Ich weiss, dass ich es als Moderatorin schwer habe, weil jeder meint "die halten sich für was Besseres". Und weil man eben nicht immer Schmusekurs fährt, sondern auf Regeln, Verhaltenscodex oder Fehler usw. hinweisen muss, ist man schnell der Buh-Mann.
Mir ist auch klar, dass meine Meinung und Behauptungen oft anecken. Aber Dein Verhalten mir gegenüber geht über dieses "böser Mod" Stadium weit hinaus. Ich verstehe es nicht und es reicht mir!

Habe definitiv keine Lust mehr von Dir lesen zu müssen, dass ich "immer wieder alles kaputt rede". Und das von mir ja immer "permanent nur Gegenwind" kommen würde und ich alles "ins Negative" ziehe. Nur wenn ich etwas hinterfrage, etwas moderiere oder Anmerkungen mache.


Mir fehlt mittlerweile wirklich der Nerv mich immer wieder rechtfertigen zu müssen.... trotzdem, in der Hoffnung das es verstanden wird:

[Rechtfertigung an]

Meine Anmerkungen zu den Arten oder den Fotos hat nichts mit "Du musst es für mich doppelt und dreifach belegen" zu tun. Es heisst auch nicht, dass ich Dir nicht glaube, dass Du Larven hast! :rolleyes2: Das ist Unfug, sorry.

Wie ich eben schon schrieb, interessieren mich die Fakten. Ich vergleiche Berichte mit meinen Erfahrungen und hinterfrage, weil ich mich selber intensiv mit dem Thema beschäftige und es genau wissen möchte. Und nicht nur das. Gut dokumentierte Berichte bilden die Basis für weitere potentielle Versuche anderer LEK Pfleger. Das ist das Hauptziel!

Niemand verlangt, dass akribisch ausdokumentierte Doktorarbeiten abgeliefert werden. Nur würde ich mir wünschen es etwas genauer zu bekommen. Etwas das auch anderen später mal weiterhilft. Und sorry das tut Dein Beitrag in meinen Augen gar nicht.


Ich weiss nicht warum ich gehängt werden soll, wenn ich mich wundere, dass die Larven "als Zoea 3 auf die Welt kamen" :rolleyes2: und vor allem, dass sie sich nach 8 Tagen zur Megalopa umgewandelt haben. Bis dato lagen mir andere Daten vor. Deswegen wollte ich das geklärt haben. Ist das so schlimm?

[/Rechtfertigung aus]



Ach ja, ich freue mich über jeden Zucht-Versuch und über jeden Erfolg :) Wenn es nach mir ging sollte jeder LEKs nachzüchten können. :hermitwalk: Das wäre der Hammer!

Nur, genauer Hinterfragen sollte in jedem Fall erlaubt sein.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
briefmaus
S-LEK
Beiträge: 560
Registriert: Montag 8. November 2010, 09:15

Beitrag von briefmaus » Samstag 1. September 2012, 11:07

Hier geht es primär um den Zuchterfolg als solchen. Bilder wurden geliefert. tut mir leid, dass ich nicht dazu kam, täglich fotografieren zu können. Mir ging das Wohl der Tiere vor.
Dass ich seit dem Umsetzen nur 1 Toten im Becken fand, bestärkt mich darin.
Klar sind Fotos immer besser zum Unterstützen der Fakten.
Jedoch kann ich nicht von 5 Zoea- Phasen berichten, wenn es keine gab. Und was ich nicht vorfand, kann ich logischerweise auch nicht belegen.
Ich zwinge dich nicht, auf Beiträge von mir zu antworten bzw. dazu Stellung zu nehmen.
Da wir scheinbar zu oft anecken, solltest du das wohl besser auch nicht tun.
Bloß im KERN geht es hier um folgendes: ich bin hier in einem Landeinsiedlerkrebs- Forum.
Die Zuchtmöglichkeit ist ein großer Erfolg.
Und ich gebe gern und öffentlch zu, hättest du nicht so gut "vorgearbeitet", würde ich vermutlich jetzt nicht auch schon so weit sein.
Aber hier in diesem Forum geht es nicht darum, Zuchten so nachmachbar wie möglich zu dokumentieren (für mich nicht, denn das Wohl der Tiere geht vor- und ich presse keine scheinbar Tote Larve, die dann doch noch lebte, unter ein Mikroskop, nur damit du deine Bilder hast, Curlz). Informationen zu Beleuchtung, Technik, Futter etc wurden geliefert.
Es fehlt lediglich an Bildern. Diese widerum hast du bereits dargelegt. Ausreichend, wie ich finde. Zumindest soweit ausreichend, dass ich anhand der Bilder erkenne, dass meine nicht alle Stadien durchlaufen haben. Weshalb auch immer (man kann in die Larven halt nicht reinblicken).
Wenn du den Beitrag als so unnütz durch fehlende Fotos erachtest, kannst du ihn gern schließen- du bist Morderatorin, du hast das Recht dazu.
Ich fände dies zwar extrem schade, aber nur zu, wenn das Thema hier so unbrauchbar ist.
Du behauptest: es können gar keine Landeinsiedlerlarven sein:
Gut, ich werde dir, sobald sie an Land gehen, das Gegenteil beweisen. Mit Fotos. Und allem.
So, zurück zum Kernpunkt: es geht ihnen gut. Heute morgen habe ich erneut Werte gemessen (mache ich so alle 2 Tage), um regelmäßig pH- und KH- Wert checken zu können.
Keine Ahnung, ob der Test spinnt (verwende den von Tropic Marin), aber KH wird nur noch mit 6 angezeigt. Da ich aber wasserwechseltechnisch nichts anders mache als bisher, ist das entweder ne Ungenauigkeit von 1KH (sonst hab ich immer KH- Wert von 7) oder aber es scheint die Larven nicht mehr zu jucken.^^
Das Interesse an Häusern wird größer.
Der Hauptgrund, weshalb ich vor paar Tagen alle zusammen übersetzte, war der, dass ich wollte, dass die ohne Haus von denen mit Haus lernen.
Daher entschied ich mich dagegen, alle mit Haus rüberzusetzen und die Megalopa ohne Haus im Zuchtbecken zu lassen. Machte für mich mehr Sinn, denn da die Megalopa ja durch Anreize (durch adulte Tiere, Häuser usw) in ihrer Weiterentwicklung gefördert werden, wollte ich nicht die entwickelteren von den unentwickelteren trennen, sodass letztere es evtl gar nicht lernen.^^ Sie sind sehr flink unterwegs.
Sowohl die mit Haus (vorhin waren es ca 4) als auch die ohne.
Da wir nun ja bei Tag 20 (bzw. Tag 10-11 im Megalopa- Stadium) sind, sollte es nicht mehr sooo lang dauern, bis die ersten raus wollen. Verglichen zu Curlz´ Nachzucht wäre ich nun bei Tag 30/31 (falls man das dann als Maßstab nehmen kann, durch die "fehlenden" Larvenphasen), wodurch in den nächsten 10 Tagen die ersten an Land kommen wollen könnten. Ich fange in den nächsten Tagen auch an, das Licht schrittweise anzupassen. Jeden 2. Tag 1h mehr, sodass sie sich langsam dran gewöhnen können, bis ich den normalen Tag-/Nacht- Rhythmus eingestellt habe (von 9-21Uhr hell, von 21-9 Uhr dunkel).
Das war´s fürs Erste...liebe Grüße von den Babys und mir^^

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Montag 3. September 2012, 11:50

@briefmaus: Du möchtest es nicht verstehen oder machst Du das extra?
briefmaus hat geschrieben:Hier geht es primär um den Zuchterfolg als solchen. Bilder wurden geliefert. tut mir leid, dass ich nicht dazu kam, täglich fotografieren zu können. Mir ging das Wohl der Tiere vor. [........] nur damit du deine Bilder hast, Curlz

Es geht mir NICHT darum, dass ICH Bilder haben will! :rolleyes2:

Du hattest ein paar Bilder eingestellt. Diese hattest Du dann aber aus Trotz alle gelöscht. Finde es auch schade, aber damit ist dieser Beitrag für's Forum nun mal nicht wirklich hilfreich.


Du behauptest: es können gar keine Landeinsiedlerlarven sein:
Gut, ich werde dir, sobald sie an Land gehen, das Gegenteil beweisen. Mit Fotos. Und allem.

OMG, Du musst mir nichts beweisen. Wo bitte liegt Dein Problem?

Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass es - aufgrund der kurzen Entwicklungszeit - auch eine andere Art sein könnte. und aufgrund meiner Erfahrungen und anderen Berichten. Die Angaben passen halt auch zu EK Arten.

Tja, schade das ich keinerlei Anmerkungen machen darf oder hinterfragen darf. Zu Deinen Beiträgen dürfen scheinbar ja nur Lobesbekundungen gepostet werden...
Sonst müsste ich nicht solche Sätze lesen "Auch wenn meine Ergebnisse hier leider nicht gewürdigt werden" usw.


Falls die Botschaft nicht ankam, bitte ich Dich im Namen des ganzen Teams, Dein Verhalten zu überdenken.
Anmerkungen, Hinterfragungen und Hinweise - egal von wem! - nicht als persönliche Angriff anzusehen. Niemand will Dir hier was!

Damit auch andere den Spass nicht weiter verlieren. Und sich vielleicht auch mal wieder trauen etwas zu schreiben, ohne Angst haben zu müssen wem auf die Füsse zu treten, wenn sie Hinweise geben, oder Kritik äussern.





briefmaus hat geschrieben:Da wir nun ja bei Tag 20 (bzw. Tag 10-11 im Megalopa- Stadium) sind, sollte es nicht mehr sooo lang dauern, bis die ersten raus wollen. Verglichen zu Curlz´ Nachzucht wäre ich nun bei Tag 30/31
Das kann man so nicht mit meinem Versuch vergleichen. Denn es handelt sich augenscheinlich für eine andere Art.
Deine Larven sind bei Tag 20. Meine waren bei Tag 20 noch nicht umgewandelt.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
briefmaus
S-LEK
Beiträge: 560
Registriert: Montag 8. November 2010, 09:15

Beitrag von briefmaus » Montag 3. September 2012, 12:26

Hallo Curlz,
Nimm´s mir nicht übel. Aber wenn du zu viele OT´s in deinen Beiträgen hast, separierst du diese.
Da du in meinem Beitrag nur auf OT schreibst (sonst wäre schwarze Schriftfarbe angebrachter) und statt mir Dinge persönlich zu schreiben, lieber Beiträge futsch machst durch unsachliche Kommentare, ist es besser, dass du den Beitrag zumachst oder aber deine Kommentare verkneifst, separierst oder mir privat schreibst.
ich bin kein Mensch, mit dem man nicht reden kann. Auch wenn du das so siehst. Es ist gewiss nicht so und glaube mir: ich will auch dir nichts Böses.
Ich habe keine Bilder aus Trotz gelöscht. Lediglich weil sie kein Copyright aufweisen oder unscharf sind. Durch erneutes Hochladen inkl Copyright wäre durch das Fehlen der Bilder am Anfang der Beitrag ja dennoch "unbrauchbar", wie du so schön schreibst. Da ich sie ja nicht nachträglich in vergangene Beiträge wieder einfügen kann, maximal nachreichen könnte.
Das hat nichts mit Totz zu tun.
Wenn mir jemand schreibt: "es können keine Landeinsiedlerlarven" sein, dann ist das kein Hinweis, kein Hinterfragen, sondern leider schlichtweg eine Negation. Ein "ich glaube dir in keinstem Fall, dass es Landeinsiedlerbabys sind". Kein " es könnten auch EK- larven sein" oder ähnliches. Da besteht ein großer Unterschied.
Ich hoffe inständig, dass du auch dein Verhalten überdenkst. ich habe absolut nichts gegen Anmerkungen. Hinweise oder dergleichen.
Aber frage dich mal: hätte dir jemand, als du Larven hattest, aus denen die nun an Land lebenden Nachzuchten wurden, geschrieben, "das KÖNNEN ja gar keine Landeinsiedler werden, das MÜSSEN EKs werden"- wie hättest du dich dabei gefühlt, selbst wenn Wochen später das Gegenteil (durch Landgang) herausgekommen wäre.
Versuche bitte, das Ganze aus einem höheren Winkel zu sehen.
Ich habe nichts gegen dich persönlich. Hinterfragen ist erlaubt, durchaus hilfreich manchmal.
Aber meine Beiträge als sinnlos zu bezeichnen oder unbrauchbar fürs Forum und meine Aussagen zu negieren, ist auch wahrlich nicht förderlich.
Vielen Dank für´s Zuhören.
Lieben Gruß,
briefmaus


PS: Als Info anbei: Clibanarius erythropus, die als EK-Larven- "Spender" als Einzige in Frage kämen, haben laut Marine Ornamental Fish View topic - Clibanarius erythropus auch 5 Zoea- Phasen plus Megalopa- Phase. Was hab ich denn dann bitte für Nachwuchs ?!? o_o

Gesperrt