Calcinus Elegans Artikel

Forum über marine Einsiedlerkrebse: Haltungsberichte über Einsiedlerkrebse: Einsiedlerkrebse-Halter berichten über ihre Erfahrungen & Beobachtungen mit Einsiedlerkrebse. Und alles, was in keine andere Kategorie passt.
Antworten
Benutzeravatar
Moony
Megalopa
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 16:16
Wohnort: Bamberg

Calcinus Elegans Artikel

Beitrag von Moony » Montag 20. Februar 2012, 15:47

:hermitwalk:Hallo,

Heute bin ich in schreiberlaune ^^.
Gestern waren wir bei einem befreundetem Aquarianer zu Besuch und haben dort drei kleine Einsiedler adoptiert.

In seinem Becken waren sehr sehr viele kleine elegans zu sehen und er sagte uns die hat er nicht gekauft.

Das machte mich stutzig und so habe ich angefangen ein bisschen zu recherchieren.

Gestoßen bin ich auf den Folgenden Beitrag :

http://www.korallenriff.de/artikel/298_ ... egans.html

jetzt meine Frage ist es wirklich so "leicht" Elegans nachzuzüchten ?
ich kann mir das so gar nicht so recht vorstellen.

Grüße Moony

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Montag 20. Februar 2012, 17:30

wenn er das sagt, dann wird dem wohl so sein.

hier halten nur die wenigsten EKs, und 'züchten' noch weniger bis niemand. Da kannst Du hier vermutlich lange auf eine richtige Antwort waren. Da müsstest Du schon in anderen Foren nachfragen. Oder mal im IfMN-Forum gucken.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Dany
M-LEK
Beiträge: 2143
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2009, 14:35
Wohnort: Nordhessen
Landeinsiedler in Pflege: 40
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C. brevimanus, C. clypeatus (eigene dtNZ), C. rugosus, C. violascens, C. compressus
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Beitrag von Dany » Montag 20. Februar 2012, 17:36

"Leicht" ist wohl relativ. Sobald es Fressfeinde im Aquarium gibt, ist es nicht mehr leicht. Die wenigsten haben in ihrem Meerwasserbecken aber "nur" EKs drin. Eine echte Nachzucht ist es ja auch nicht, weil das Tier wohl beim Kauf schon die Larven bei sich trug und sicher niemand sagen kann, wie lange der EK schon in Gefangenschaft lebte (vielleicht erst wenige Tage).

Berichte über EK-Aufzuchten, teil vielleicht auch Nachzuchten, findet man im Netz schon ab und zu. Wenn man ein funktionierendes Meerwasserbecken hat, mit den entsprechenden Mikroorganismen, die wohl zum Großteil als Futter für Larven dienen, dann ist es sicher schon etwas "einfacher", als wenn man ein recht steriles Wasser hat in das man ständig Futter nachgeben muss.
Meine erste Clypie-Nachzucht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Kein LEK-Support per PN!
Bitte teilt eure Fragen mit allen im Forum!

Benutzeravatar
Moony
Megalopa
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 4. August 2011, 16:16
Wohnort: Bamberg

Beitrag von Moony » Dienstag 21. Februar 2012, 08:49

Huhu,

Ich kann mir eben auch nicht vorstellen das es sooo einfach sein soll ....ich mein wenns so ist supi aber noch bin ich da echt skeptisch.

Aber es könnten ja auch Zufällig kleine Einsiedler mit dem Lebendgestein eingebracht worden sein die man dann erst später bemerkt hat wer weiß das schon fand den Artikel nur mal ganz interissant zu lesen.

liebe Grüße und einen schönen Faschingsdienstag ^^:hermitwalk:

Benutzeravatar
ortax
Megalopa
Beiträge: 225
Registriert: Samstag 16. Februar 2008, 23:13
Wohnort: Basel - CH

Beitrag von ortax » Dienstag 28. Februar 2012, 00:10

Hi

bei guten Bedingungen soll es wirklich "von selbst" klappen, mit dem EK Nachwuchs.
Wie z.B. hier: http://www.riffaquaristik.ch/forum/inde ... eadID=6975

LG

Ortax
20 LEKs (purpureus, clypeatus, brevimanus, rugosus, perlatus)
12 Einsiedlerkrebse Meerwasser
1 Knallkrebs Meerwasser
div. Korallengrundeln
4 Goldfische im Teich

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Dienstag 28. Februar 2012, 08:09

der Artikel ist nicht zu lesen, da man im Forum wohl angemeldet sein muss.


Ich denke, wenn es leicht wäre, oder gut "von selbst" klappen würde, gäbe es auch mehr im Handel.
Aktuell heisst es, dass der Aufwand EK zu züchten zu gross ist. Die könne man nicht günstiger als die Wildfänge verkaufen.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
ortax
Megalopa
Beiträge: 225
Registriert: Samstag 16. Februar 2008, 23:13
Wohnort: Basel - CH

Beitrag von ortax » Dienstag 28. Februar 2012, 16:57

Ich hänge mal den Beitrag aus dem anderen Forum als PDF an. Ist zwar nicht die beste Qualität, aber man kanns lesen (und die Bilder sehen).

LG
Ortax

PS Keine Angst wegen Copyrights, der Forenbetreiber und die "Bilder-Besitzerin" sind einverstanden.
Dateianhänge
Nachzuchten - EKs.pdf
(1.76 MiB) 20-mal heruntergeladen
20 LEKs (purpureus, clypeatus, brevimanus, rugosus, perlatus)
12 Einsiedlerkrebse Meerwasser
1 Knallkrebs Meerwasser
div. Korallengrundeln
4 Goldfische im Teich

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Dienstag 28. Februar 2012, 17:56

es scheint nicht klar zu sein, ob die nicht doch mit den Lebengestein eingeschleppt wurden. Das da ist auf jeden Fall keine Larvenaufzucht! Wenn die schon Häuser anhaben, sind die ja auch schon paar Wochen alt...

Eine Larvenaufzucht in einem bestehenden Becken ist m.E. auf jeden Fall nicht einfach, weil einfach zu viele Gefahrenquellen. Und man bekommt auch die Futtermenge nicht hin.

In einem Anzuchtkreisel oder sterilem Einzelbecken stehen die Chancen gut, siehe mein Erfolg.

Ich bin einem "marine Nachzuchten" Forum unterwegs, da gibt es auch Erfolge. Aber so mal eben Nachwuchs im laufenden Meerwasserbecken ist da auch nicht. Einen Bericht gibt es von einer einzelnen potentiellen EK Nachzucht, also einer Zufakkszucht ;)
Ein einzelne Larve ist ins Technikbecken gelangt, hatte dort keine Fressfeinde und wohl auch ein Haus gefunden.... aber auch da ist es unklar ob und überhaupt. Allerdings kam dort wohl schon lange kein neues Gestein ins Becken.


Versuch macht kluch ;)
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Antworten