Gibt es eigentlich LEKS, die nicht verbuddelt sind?

Allgemeines Landeinsiedlerkrebse Forum: Was in keine andere Kategorie passt.
Antworten
Benutzeravatar
karibikkrebs
LEK-Larve Z2
Beiträge: 11
Registriert: Montag 28. August 2017, 11:03

Gibt es eigentlich LEKS, die nicht verbuddelt sind?

Beitrag von karibikkrebs » Sonntag 8. Oktober 2017, 10:21

Hallo zusammen,

wir sind ja noch ziemliche Neulinge in der LEK Haltung...haben sieben Tiere, Clybeatus, die auch zwei Tage aktiv waren, jetzt aber seit 8 Wochen verbuddelt sind. Vor drei Wochen hab ich mal Spuren entdeckt, sonst ist Schicht im Schacht.
Ich wechsle das Futter, kaufe Unmengen destilliertes Wasser im Angebot für den Vernebler, habe Wärmelampe, Mondlicht, Taglicht......
aber sie sind weg!
Das ist ja nicht nur mein Thema und so wollte ich mal in die Runde fragen:

Gibt es auch wache, aktive Tiere?
Ist das Jahreszeitenabhängig?

Ich hoffe ja sehr, dass sie noch leben...

Viele grüße, karibikkrebs

Benutzeravatar
Ines79
XS-LEK
Beiträge: 294
Registriert: Samstag 5. März 2016, 19:35
Wohnort: Hemsbach
Landeinsiedler in Pflege: 30
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: Perlatus, Clypeatus, Compressus, Rugosus, Cavipes, Violascens, Brevimanus

Beitrag von Ines79 » Sonntag 8. Oktober 2017, 16:57

Mein aktivesten Tiere sind mein vielen C. Compressus. Viele von Ihnen sind auch am Tage aktiv. Ab und zu sind auch ma C. Rugosus der C. Cavipes zu sehen. Aber hauptsächlich sind es C. Compressus.
Lg Ines79

:wave:

Benutzeravatar
Dany
M-LEK
Beiträge: 2112
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2009, 14:35
Wohnort: Nordhessen
Landeinsiedler in Pflege: 40
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C. brevimanus, C. clypeatus (eigene dtNZ), C. rugosus, C. violascens, C. compressus
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Beitrag von Dany » Sonntag 8. Oktober 2017, 21:32

Die meisten Arten sind nun mal dämmerungs- und nachtaktiv!

Es gibt Jahreszeiten, besonders wenn die Paarung ansteht, da sieht man die schon mal am Tag herumlaufen. Üblich ist das aber nicht.

Das LEKs in den ersten Tagen rumlaufen und ihre Umgebung erkunden, ist völlig normal. Immerhin kennen sie sich nicht aus und müssen sich die sichersten Plätze erst suchen.
Viel verstecken sich dann tage- oder wochenlang, um den Stress abzubauen, denn sie durch den Transport hatten.
Meine erste Clypie-Nachzucht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Kein LEK-Support per PN!
Bitte teilt eure Fragen mit allen im Forum!

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Montag 9. Oktober 2017, 11:43

wie Dany schon schrieb: Es sind nun mal nachtaktive Tiere.

Selbst in gut gestalteten Terrarien mit vielen Verstecken und Blättern, zeigen sie sich oft nur tief in der nacht wenn alles ruhig ist.

In Häutungsphasen können sie bis zu 3 Monate 'verschwunden' sein. In der Zeit sind sie am verletzlichsten und bleiben daher lange verbuddelt.

Zur Paarungszeit - bei vielen Arten einmal im Jahr, abhängig von Hoch- und / oder Tiefdruckgebieten zeigen sie sich auch mal tagsüber desöfteren.

Und es gibt immer mal wieder Tiere die eher scheu sind und sie nie zeigen, und wiederum andere die man oft rumwandern sieht.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
karibikkrebs
LEK-Larve Z2
Beiträge: 11
Registriert: Montag 28. August 2017, 11:03

Beitrag von karibikkrebs » Dienstag 10. Oktober 2017, 19:47

Danke für Eure Antworten!
Dass die Krebse nachtaktiv sind, ist mir schon klar...aber auch ich gehöre zu den "Sand-Pinslern", so dass mir keine Spur im Sand entgeht!

Dann hoffe ich weiterhin auf die Zeit der Häutung und Erholung nach dem Transport und dass die Tierlein irgendwann auch wieder auftauchen!

Kann gar nicht nachvollziehen, wie die Amis so auf LEKs als Haustiere für Kinder abfahren? Sind die Krebse dann permanent auf der Flucht oder auf Ressourcensuche, wenn sie in den winzigen Terrarien unterwegs sind?

Meine haben zwei, drei Tage lang Salzwasser, Süßwasser und Mineralfutter getankt, und dann waren sie nicht mehr gesehen...hoffe, ich erkenne sie wieder;)

Viele Grüße, karibikkrebs

Benutzeravatar
Ines79
XS-LEK
Beiträge: 294
Registriert: Samstag 5. März 2016, 19:35
Wohnort: Hemsbach
Landeinsiedler in Pflege: 30
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: Perlatus, Clypeatus, Compressus, Rugosus, Cavipes, Violascens, Brevimanus

Beitrag von Ines79 » Mittwoch 11. Oktober 2017, 19:22

Meine meisten Tiere sind auch Dämmerungs/Nachtaktiv. Allerdings sind meine C. Compressus zum teil (ca 5.) sehr viel und oft auch am Tage unterwegs. Ich denke auch nicht daß meine Tiere *nicht normal* sind. Sie sind einfach nur sehr neugierig. Jetzt wo es kälter wird, wird es auch weniger, dennoch sitzen einige immer wieder in der nähe der Lampen trotz von einer Temperatur von ca. 28-30 grad :D
Lg Ines79

:wave:

Benutzeravatar
karibikkrebs
LEK-Larve Z2
Beiträge: 11
Registriert: Montag 28. August 2017, 11:03

Beitrag von karibikkrebs » Donnerstag 19. Oktober 2017, 22:41

Man muss einfach nur darüber schreiben :)...
die letzten Tage haben wir tatsächlich einzelne LEKs in der Nacht LIVE gesehen...oder auch ihre Spuren im Sand...ich freu mich und hoffe auf regelmäßige Sichtungen!

Viele Grüße, karibikkrebs

Benutzeravatar
Ainex
LEK-Larve Z4
Beiträge: 54
Registriert: Mittwoch 6. April 2016, 21:58
Wohnort: Bremen

Beitrag von Ainex » Sonntag 22. Oktober 2017, 20:16

Hi,
meine Clypeatus sind irgendwie falsch gepolt. Grade meine großen sind eigentlich immer aktiv irgend einer läuft immer rum. Auch meine Neuzugänge werden immer zutraulicher. Ich hatte anfangs das Gefühl, dass sie einfach Zeit zum auftauen brauchen.

Antworten