Die 10 Mythen über Landeinsiedlerkrebse

Allgemeines Landeinsiedlerkrebse Forum: Was in keine andere Kategorie passt.
Gesperrt
Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Die 10 Mythen über Landeinsiedlerkrebse

Beitrag von Curlz » Dienstag 16. Dezember 2014, 15:19

"Landeinsiedlerkrebse sind leicht zu halten / einfach in der Pflege"
Wenn die Haltungsbedingungen (Wärme, Licht, Luftfeuchtigkeit, Terrariengröße, Bodengrund) optimal sind, das Terrarium optimal gestaltet ist und stabil läuft, dann ist die Versorgung / Pflege ansich recht einfach.
Die Bedingungen zu schaffen ist jedoch nicht unbedingt einfach. Und regelmäßiger Pflegeaufwand ist nötig. Grundkenntnisse in der Terraristik sind von Vorteil.

Siehe: Lexikon Eintrag: Haltungsbedingungen



"Landeinsiedlerkrebse werden ca. 5 Jahre alt"
Ja, bei nicht optimaler oder schlechter Haltung. In der Natur können sie sehr alt werden (40 Jahre und älter) . Selbst in Gefangenschaft können sie bei guter Pflege sehr alt werden.



"Landeinsiedlerkrebse sind für Kinder sehr gut geeignet"
LEKs sind nachtaktive Tiere. Während ihrer Hauptaktivität schlafen Kinder normalerweise.
LEKs haben einen hohen Fluchtinstinkt. Deren Fressfeinde kommen von oben. Ständiges Hochheben und umsetzen mögen sie daher gar nicht und es stresst sie extrem.
Sie sind also nur geeignet zur nächtlichen Beobachtung.



"Landeinsiedlerkrebse kann man nicht züchten"
Das ist falsch. Man kann sie sehr wohl (nach-)züchten.
Allerdings bedarf es enormen Aufwand. Denn die LEKs entlassen ihre Eier im Meer, wo daraus Larven schlüpfen. Die Larven durchleben im Meer mehrere Phasen, bevor sie an Land kommen.

Siehe: Forenteil: Fortpflanzung und Zucht von Landeinsiedlerkrebsen



"Landeinsiedlerkrebse brauchen kaum Futter und auch nur das was so im Haushalt abfällt. Tischreste. Katzenfutter. Sind halt Allesfresser"
Ja, sie sind Aas- und Allesfresser. (Omnivore). Das bedeutet deren Nahrung setzt sich aus Pflanzen und Tieren zusammen. Das bedeutet jedoch nicht, dass man ihnen Müll oder Tischreste aus der Küche vorsetzen soll. Auch kein Futter, das für andere Tiere konzipiert wurde.
Nur eine ausgewogene und naturnahe Nahrung hält die Tiere gesund.

Siehe: Lexikon Eintrag: Futter



"Zimmertemperatur reicht aus"
Die Arten sind in sub-tropischen und tropischen Gefilden beheimatet. "Zimmertemperatur" ist laut deutscher Norm = 20°C (19-21°C). Also nicht annährend (sub-tropisch / tropisch) Als gute Durchschnittswerte haben sich folgende Werte erwiesen:

Tagsüber 26°C - 28°C
Nachts 21°C-22°C

Siehe: Lexikon Eintrag: Haltungsbedingungen



"Manche Arten brauchen kein Salzwasser"
Jede LEK Art hat in irgendeiner Weise Zugang zu Salzwasser (Meer, Backwasser-Bereich, Mangroven). Zum Wohl der Tiere sollten jeder LEK Zugang zu Salzwasser haben. (LEKs halten mit Wasser ihre Atemorgane feucht. Die Atemorgane liegen im Haus)



"Landeinsiedlerkrebse brauchen nur alle x Wochen Salzwasser"
Es mag sein, dass es Phasen gibt, in denen sie nicht auf Salzwasser angewiesen sind. Nur kennt Mensch diese Phasen? Es gibt keinerlei Aussagen, wann sie wie viel Wasser brauchen. Das wissen nur die Tiere selber, daher der Rat: dauerhaft zur Verfügung stellen. Dann können sie sich Wasser holen und trinken wann sie es brauchen / möchten.



"Landeinsiedlerkrebse ertrinken im Wasser"
Das können Menschen auch....
Wenn LEKs schnell ertrinken würden, wären sie längst ausgestorben. Immerhin läuft ihre Arterhaltung übers Meer. (Sie werfen ihre Eier im Meer ab)
Sie können schon eine gewisse Zeit unter Wasser sein, allerdings nicht ewig - wie z.B. marinen Einsiedlerkrebse.
Jede tiefe Wasserschale sollte daher eine gut erreichbare Ein-und Ausstiegs Möglichkeit haben.



"Ein 60*40 cm Terrarium reicht für eine Gruppe von 4 LEKs"
Das mag höchsten für wirklich extrem kleine Tiere ok sein. Und selbst dann nur für kurze Zeit, da kleine LEKs recht schnell wachsen.
Es kommt nicht nur auf die Art und die Größe der Tiere an. Bedacht werden muss auch, dass einiges an Equipment untergebracht werden muss. (Futterschale, 2 x Wasserschale, Pflanzen, Höhlen/Verstecke, Klettermöglichkeiten, Schneckenhäuser, Lauffläche, Technik u.a).
Der Bodengrund muss recht hoch sein und die Tiere klettern gerne, also ist neben der Grundfläche auch die Höhe wichtig.

Siehe: Lexikon Eintrag: Grundaustattung




Weitere Hilfreiche Links:

Vor der Anschaffung

Steckbrief: Landeinsiedlerkrebs



.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Gesperrt