Alle Beinchen in die Höhe :D

Haltungsberichte über Landeinsiedlerkrebse: Landeinsiedlerkrebs-Halter berichten über ihre Erfahrungen & Beobachtungen mit Landeinsiedlerkrebse.
Antworten
Benutzeravatar
Minotaurus
LEK-Larve Z2
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 14. März 2015, 11:10

Alle Beinchen in die Höhe :D

Beitrag von Minotaurus » Montag 6. Juli 2015, 09:32

Huhu,

da meine kleinen nun bei den aktuellen Temperaturen den ganzen Tag aktiv waren und ich mich selbst wegen der Temperaturen nicht bewegt habe, konnte ich am Wochenende recht viel beobachten.

Dabei ist mir aufgefallen, dass zwei sich sehr viel miteinander beschäftigen.
Kurz gesagt, einer liegt häufig auf dem Rücken und streckt alle Beinchen von sich, während ein anderer daneben sitzt und festhält.

Wenn ich mich nähere, dann läuft Letzterer meist weg, aber der andere bleibt ganz gemütlich auf dem Rücken liegen und versucht garnicht sich umzudrehen. Auch wenn ich wieder weggehe, bleibt dieser auf dem Rücken liegen bis sein 'Freund' wieder da ist.

Ab und an gibt es dann noch das ominöse zirpen zu hören (meist aber nur wenn ich im Sichtbereich bin).

Wollte das einfach mal mit euch teilen. Da der Rückenlieger garnicht versucht sich aufzurichten und sich auch nicht in sein Haus zurückzieht geh ich davon aus, dass er sich nicht von dem anderen Krebs belästigt fühlt. Vlt. Balz?
(Machen das nicht den ganzen Tag, aber durchaus ein paar Stunden und immer die gleichen)

Bilder kann ich auch hochladen, falls interesse besteht, aber die quali ist nicht so dolle.

Liebe Grüße.

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Montag 6. Juli 2015, 10:09

Das klingt für mich wirklich nach Balz!

TanteWu und ich haben auch solche Beobachtungen machen können. Paarung oder Mobbing??. Vielleicht findest Du parallelen?
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Minotaurus
LEK-Larve Z2
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 14. März 2015, 11:10

Beitrag von Minotaurus » Montag 6. Juli 2015, 17:27

In dem anderen Thread scheinen die Krebse ja eher mit den Füßen Richtung Boden aufeinander zu sitzen. Bei mir hatte allerdings immer einer die Füße in Richtung Himmel.
Ich werd einfach in nem Monat mal Bescheid geben ob Larven in der Schale liegen ^^
Aufzuchts-Zubehör hab ich vorsichtshalber schonmal bestellt.
Wo ich allerdings winzig kleine Schneckenhäuser herbekommen soll weis ich noch nicht so recht. (Nicht das ich beim ersten Versuch überhaupt damit rechne soweit zu kommen ;) )

Benutzeravatar
Dany
M-LEK
Beiträge: 2142
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2009, 14:35
Wohnort: Nordhessen
Landeinsiedler in Pflege: 40
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C. brevimanus, C. clypeatus (eigene dtNZ), C. rugosus, C. violascens, C. compressus
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Beitrag von Dany » Montag 6. Juli 2015, 17:39

Nun, wenn absehbar ist, dass es was werden könnte - so ab der ersten Megalopa - , kannst du immer noch nach Schneckenhäusern sehen.
Meine Minihäuse habe ich von schnecken-und-muscheln.de. Im Sortiment sind nicht wirklich welche, aber wenn man ganz lieb anfragt, dann machen die es möglich.
Meine erste Clypie-Nachzucht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Kein LEK-Support per PN!
Bitte teilt eure Fragen mit allen im Forum!

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Montag 6. Juli 2015, 23:30

Minotaurus hat geschrieben:In dem anderen Thread scheinen die Krebse ja eher mit den Füßen Richtung Boden aufeinander zu sitzen. Bei mir hatte allerdings immer einer die Füße in Richtung Himmel.
Das rote Mädel liegt quasi auf dem Rücken. Wenn es zum 'Akt' kommt, kommen die Mädels aus dem Haus und haben "alle Beine in der Luft".

Bin gespannt ob Du noch mehr beobachten kannst und freue mich auf weitere Berichte! :)


(Wenn Du eine normale Wasserschale hast, werden die Larven nicht lange leben. Sie schlüpfen sofort und das meist mitten in der Nacht. Paar Stunden ohne Sauerstoff, bekommt ihnen nicht wirklich gut)
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Minotaurus
LEK-Larve Z2
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 14. März 2015, 11:10

Beitrag von Minotaurus » Dienstag 7. Juli 2015, 11:02

Hab eine halbwegs große Salzwasserschale und eine etwas kleinere Süßwasser-Schale. Werden beide fast jeden Abend genutzt.

Hab ihr einen Vorschlag, wie ich die Überlebenswahrscheinlichkeit der Larven etwas erhöhen kann? Das Terrarium ist leider nicht so groß, daher passt da ein fester Wasserteil leider nicht rein.

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Dienstag 7. Juli 2015, 11:23

Einen "Sprudelstein" (Ausströmer, Belüftunsgstein) ins Salzwasser.
Da reicht die kleinese Luftpumpe und ein kleiner Ausströmer.
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Minotaurus
LEK-Larve Z2
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 14. März 2015, 11:10

Beitrag von Minotaurus » Dienstag 7. Juli 2015, 14:38

Supi, danke.
Pumpe ist vorhin angekommen, daraus lässt sich was machen :)

Antworten