Schockierendes Erlebnis mit einem LEK-Anbieter (Hermy/Krabsy), Heimtiermesse Berlin

Landeinsiedlerkrebse kaufen & Transport : Wo Landeinsiedlerkrebse erwerben? Wie kommt der Landeinsiedlerkrebs sicher nachhause!?
Benutzeravatar
Hazel
Megalopa
Beiträge: 163
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2011, 12:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Schockierendes Erlebnis mit einem LEK-Anbieter (Hermy/Krabsy), Heimtiermesse Berlin

Beitrag von Hazel » Sonntag 4. November 2012, 14:51

Hallo,

ich bin nicht ganz sicher, ob ich das Thema im richtigen Bereich poste, sonst bitte verschieben.
Am Freitag war ich nach vielen Jahren mal wieder auf der Heimtiermesse Berlin, also in „meiner“ Stadt. Insgesamt muß ich feststellen, ich werde zukünftig lieber wieder zur gleichen Veranstaltung in Hannover fahren, dort ist einfach mehr Platz, schöneres Ambiente, mehr Auswahl und mehr Aussteller.

Das für mich persönlich üble an dieser Messeveranstaltung war allerdings ein Stand im Foyerbereich, wo ansonsten hauptsächlich wirklich gut gestaltete Nano-Aquarien und eine Präsentation ihrer möglichen Bewohnerarten zu sehen waren.
Jener Stand passte so gar nicht dazu und hat mich schlicht schockiert, zwei offene Aquarien mit etwas Bodengrund (Sand), zwei flachen Wasserschalen mit einem Hauch von Flüssigkeit drin und ansonsten ziemlich gefüllt mit bunt lackierten Schneckenhäusern und einigen lebenden LEKs, die zum Teil immerhin noch unbehandelte Schneckenhäuser trugen. Die übrige Standfläche war belegt mit kleinen/mittelgroßen Faunaboxen in bunt, teils mit Plastikdekoelement drin, gedacht als „Starterkit“ für die LEK-Haltung.
Mein Gespräch mit dem Verkäufer war einfach nur frustrierend, mir blieb unklar, ob er einfach kein Interesse an Sachkenntnis und an den artgerechten Haltungsparametern der LEKs hatte oder er sich derer zwar bewusst war, sie aus Geschäftsgründen jedoch weiter ignorieren wollte. Ich habe das Gespräch bald aufgegeben, weil es einfach zu nichts positivem führte und ganz offensichtlich war, dass sich in Punkto Stand-Angebot nichts bewegen würde. Ich hoffe, nach mir haben andere mehr erreicht und ich hoffe, dass alle an den Tieren Interessierten, sich hinterher via Internet über die tatsächlichen Anforderungen an die Haltung informiert haben.
Die mir ausgehändigte Visitenkarte habe ich erst im Nachhinein angeschaut und das gab den nächsten Schock, hier wird die dahinter stehende Firma Hermy DE (die Website leitet auf Hermy FR weiter) genannt und hier wird meiner Meinung nach diese als Spezialist und somit sachkundig beworben und vor allem der LEK als pflegeleichtes und neues Haustier dargestellt. Ein für die Tiere folgenschwerer Irrtum.
Mein Eindruck ist, hier wird bewußt in kauf genommen, dass die LEKs in Mini-Plasteknästen, die allesfalls als Transportgefäß passen würden, und um künstlich einen Bedarf nach bunt bemalten Schneckenhäusern zu schaffen, sinnlos verheizt werden. Denn lange wird sich wohl kein LEK auf diese Art halten lassen, er wird sein Leben dabei lassen.
Es ist traurig, dass scheinbar mal wieder aus Geschäftssinn die Grenzen dessen, was die Tiere grad noch vorübergehend aushalten ausgereizt werden, statt den umgekehrten Ansatz zu verfolgen „was brauchen sie und wie biete ich das“. Es wäre ja ansonsten ein schöner Gedanke, würde sich eine Firma dessen, was LEKs bei artgerechter Haltung benötigen, als Shopangebot annehmen.
Ich hoffe sehr, dass dies eine Einzelerfahrung war bzw. sich Auftritte dieser Art nicht wiederholen, weil sich kein Markt dafür findet und ich würde mich freuen, wenn ihr alle die Augen offen haltet und bei Bedarf vor Ort zum Ausdruck bringt, was ihr darüber denkt.

Hier die Visitenkarte damit ihr euch selbst eine Vorstellung machen könnt

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]
Lieben Gruß
Karen

Benutzeravatar
Jack
LEK-Larve Z3
Beiträge: 32
Registriert: Sonntag 1. Juli 2012, 16:26
Wohnort: Cottbus

Beitrag von Jack » Sonntag 4. November 2012, 19:14

Hallo Karen,
mir ging es Gestern genauso! Ich habe auch die Messe besucht. Als ich den Stand sah, war ich schockiert. Vorallem von den Behältern, in dem die Tiere angeblich gehalten werden können. Ich sprach, sowie Du, die Händler an.
Nach ein paar Fragen, wurde mir die Visitenkarte in die Hand gedrückt, dann wurde ich stehen gelassen.

Traurig sowas, dort wurden die Tiere hauptsächlich als Haustier für Kinder angeboten. "Schön" bunt bemalt mit Spiderman Haus, Wackelaugen auf dem Haus usw.

Ich hoffe, dass sowas nicht Trend wird :(

Benutzeravatar
Dany
M-LEK
Beiträge: 2142
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2009, 14:35
Wohnort: Nordhessen
Landeinsiedler in Pflege: 40
Welche Landeinsiedlerkrebse hast Du?: C. brevimanus, C. clypeatus (eigene dtNZ), C. rugosus, C. violascens, C. compressus
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Beitrag von Dany » Sonntag 4. November 2012, 19:50

Ganz ehrlich: Von Hermy hätte ich nichts besseres erwartet. Da müsst ihr euch doch nur deren Shop ansehen: Viele bunte Häuser oder welche die durchsichtig sind. Natürliche Häuser kosten meist ein vielfaches der bunten. :rolleyes2:
Dann sie Startersets, die viel zu klein sind. Und nirgends gibt es eine vernünftige Haltungsbeschreibung. Schön auf Kinder konzipiert, bunt und fröhlich und alles ist ja ganz leicht und einfach, was die Haltung angeht. LEKs als Streicheiltiere, Hauptsache man verkauft viel.

Wenn man so etwas nicht unterstützen will, dann hilft es, dort nicht zu kaufen. Ganz einfach!
Und wenn auf einer Börse ein Tier eindeutig nicht artgerechet gezeigt wird oder der Händler nicht mal weiß, wie man die Tiere richtig pflegt, dann meldet das der Börsenleitung! So etwas ist nämlich in der Regel gegen jede Börsenordung und die Börsenleitung sollte sich darum kümmern.
Meine erste Clypie-Nachzucht
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Kein LEK-Support per PN!
Bitte teilt eure Fragen mit allen im Forum!

Benutzeravatar
Curlz
L-LEK
Beiträge: 7277
Registriert: Freitag 17. April 2009, 19:43
Landeinsiedler in Pflege: 40
Kontaktdaten:

Beitrag von Curlz » Sonntag 4. November 2012, 19:51

Traurig! Und erschreckend!
es gab ja schon skurile Story zu diesem Shop. Aber das muss wirklich nicht sein!

Jack hat geschrieben:Ich hoffe, dass sowas nicht Trend wird :(
Ich hoffe, dass unser Forum hier dafür sorgt, dass so etwas nicht Trend wird!
Viele Grüße,

Curlz
und ihre Zwickis


Curlz Crabs Blog

Benutzeravatar
Timorist
LEK-Larve Z4
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 24. Juli 2012, 09:18
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitrag von Timorist » Sonntag 4. November 2012, 21:52

Total daneben...

Unsereins macht sich Wochenlang Gedanke ob alles passt
für die Tiere....

Und dann gibt es sowas, dachte das gab's nur bei den Amis...
:rolleyes2:

Benutzeravatar
Krabbelkrebs
LEK-Larve Z4
Beiträge: 66
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 11:54
Wohnort: Heilbronn

Börse und Tierverkauf

Beitrag von Krabbelkrebs » Sonntag 4. November 2012, 22:40

Das kann ich gut nachvollziehen. Leider gilt das ganze nicht nur für Landeinsiedlerkrebse sonder auch für Landschildkröten, Echsen und vieles andere was dort verkauft wird. Oft gilt halt nur "Billig Billig" und nicht gesunde Tiere sonder nur viele Tiere und das dann oftmals zu klein, zu jung und falsches Beispiel in Form des zeigens z.B. Box ohne Bodengrund oder ohen Verstecke usw.
traurig. Aber in der Zoohaldlung ist es meist auch nicht besser...

Die Leute machen das meist halt wegen Geld und nicht wegen Tierliebe.
Zum Teil gibt es vereinzelt ausnahmen (wie schön) aber selten.

Benutzeravatar
AnNa1306
LEK-Larve Z2
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 18:11
Wohnort: Berlin

Beitrag von AnNa1306 » Mittwoch 7. November 2012, 12:11

Hallo,

meine Familie und ich waren am 03.11 auch auf der Heimtiermesse. Und natürlich waren wir auch an dem Stand von Hermy. Dort hatte ich die Gelegenheit einen LEK auf der Hand zu haben, und in diesem Moment haben mein Mann und ich uns in die LEKs verliebt. Aber wir hatten alle das Gefühl, dass dieser Händler / Verkäufer uns "ein vom Pferd erzählt". Sinngemäß: die brauchen nicht viel, Essensreste reichen. Ich war auch sehr über die sogenannten Starter Kid´s erschrocken. Trotzdem ich mich noch nicht lange mit dem Thema LEK beschäftige, und sie vorher nur aus dem Fernsehen kannte, war mir gleich klar: diese Mini-Boxen und das ganze Drumherum, bzw. eher das Drumherum was nicht vorhandenwar: ausreichend Wasser, Klettermöglichkeiten usw., für die Tiere nur eine Qual sind und sie dort drin nicht lange Leben können. Beim Blick im Nachhinein auf die Visietenkarte wurde meine Meinung nur noch bestätigt.
Deswegen habe ich mich hier im Forum angemeldet. Und ich hoffe, dass andere Leute die an LEKs Interesse das auch so machen und nicht auf so jemanden herreinfallen, der meiner Meinung nach auf Kosten der Tiere das schnelle Geld machen will.

Gruß AnNa

Benutzeravatar
Timorist
LEK-Larve Z4
Beiträge: 72
Registriert: Dienstag 24. Juli 2012, 09:18
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitrag von Timorist » Mittwoch 7. November 2012, 15:30

Joa, dann hast du ja bis jetzt schonmal alles richtig gemacht.
Viel Spaß hier.
Bin auch Anfänger in Sachen Leks und sehe das genauso.

Benutzeravatar
Chrissi
LEK-Larve Z4
Beiträge: 71
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 12:41
Wohnort: Syke/Ristedt

Beitrag von Chrissi » Samstag 8. Dezember 2012, 13:47

Hallo erstmal, ich habe es gerade gelesen und habe mir mal anschließend die Webseite dieses dr°°°s ladens angesehen und war allein deswegen schon schockiert. Man erkannt gleich auf der Startseite das man diesen Leuten auf jedenfall verbieten sollte mit Leks zu handeln, denn sie verkaufen erstmal mehrere mir vollkommen unbekannte arten die sich z. B. C. Robertii oder C. Brunneus nennen! Als nächstes ging ich mal auf Starterset, wo einem die bereits genannten boxen angeboten werden. Da gibt es doch tatsächlich Boxen in denen sich ein Lek befindet und gesagt das man ihn so halten könnte!!!!!!!!:eek: :mad:

Ich habe auch soeben dort angerufen und meine Meinung ausgedrückt:mad:

Benutzeravatar
Chrissi
LEK-Larve Z4
Beiträge: 71
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 12:41
Wohnort: Syke/Ristedt

Beitrag von Chrissi » Montag 10. Dezember 2012, 21:51

P.S.: An den Tierschutzverein Bremen habe ich mich übrigens inzwischen auch schon gewannt, allerdings habe ich bisher noch keine antwort erhalten.

Benutzeravatar
Erik
S-LEK
Beiträge: 834
Registriert: Freitag 28. August 2009, 22:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Erik » Mittwoch 12. Dezember 2012, 03:15

Chrissi hat geschrieben:P.S.: An den Tierschutzverein Bremen habe ich mich übrigens inzwischen auch schon gewannt, allerdings habe ich bisher noch keine antwort erhalten.
Finde ich gut. Hoffentlich tut sich da was.
Coenobita:Interessantes und Wissenswertes über Landeinsiedlerkrebse.

Benutzeravatar
Chrissi
LEK-Larve Z4
Beiträge: 71
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 12:41
Wohnort: Syke/Ristedt

Na ja..

Beitrag von Chrissi » Samstag 15. Dezember 2012, 10:59

Ich habe am letzten Donnerstag also den 13.12 noch mal bei Hermy angerufen (unter der nummer die im oberen Teil der Seite eingeblendet wird)

Ehrlich gesag hat dieses Gespräch nicht sehr viel gebracht, allerdings habe ich doch ein paar dinge erfahren die mich zimlich überrascht haben.

1.
am anfang sprach ich die Person auf die Heimtiermesse in Berlin an und die bereits über den shop genannten dinge,

worauf die Person folgendes antwortete: Ich eröffne diesen shop nur neu und verkaufe lediglich C. Rugosus, außerdem habe ich nur mit denen ausgestellt und dabei gute erfahrungen gemacht.


2.
anschließend sprach ich die person die abgenommen hatte darauf an, dass ich es nicht gut finde das sie mir unbekannte Arten verkaufen (also heis: C. Robertiiund C. brunneus) verkaufen

Darauf antwortete die Person das sie den shop neu in Deutschland eröffnen will und nur mit C. Rugosus handelt und auch nicht vor hat andere Arten ins Sortiement zu nehmen.

3.
dannach sprach ich ihn auf die Startersets an und die nicht Artgerechte haltung

Darauf sagte die Person das sie so etwas nicht macht, weil es Gesellschaftstiere sind die man nicht alleine halten darf und das er sie nur max. zu dritt verkauft. (Was ich auch gut finde und meiner meinung nach unbedingt zu respektiren ist) Dann sagte er noch das es in nur Frankreich usw. gemacht wird, weil dort eine Andere Gesetzgebung ist(was nicht heißen soll das wenn es in Deutschland ebenso wäre er es auch tuen würde)
4.
und dann kam natührlich auch noch der punkt, dass sie die Tiere durch diese bunten Gehäuse mehr als Spielzeug darstellen anstatt als Tier

Anschließend sagte die Person das er ja selber kinder hätte die so stolz auf dei Leks sind und sogar so stolz das sie sie den nachbars kindern zeigen.

Darauf sagte ich das diese tatsache nichts darann ändert das die Tiere damit als Spielzeug dargestellt werden und nicht als Lebendes Tier.

Darauf hin kam von ihm das sie ja immer nur ganz vorsichtig und bewusst damit umgehen würden.

Ich sagte daraufhin das seine kinder das villeicht so machen aber das nicht haeist das es alle so machen, außerdem ist es bei ihnen eine andere situatio, weil sie damit handeln und Ahnung von diesen Tieren haben(will ich jedensfalls hoffen) die sie jederzeit ihren Kindern mitteilen können, was in anderen Familien evt. nicht der Fall sein könnte, weil die Eltern die Tiere ja trotz mangelndem fach wissen kaufen und an ihre Kinder weiter geben können

woraufhin er sagte, dass er es ja nicht wissen kann ob die Personen davon Ahnung haben oder nicht allerdings sehe ich ein das dadurch falsche eindrücke von den Tieren nach aussendringen könnte.




Dann um das Gespräch abzuschließen fargte er aus welcher gegend ich komme um zu gucken ob er villeicht demnöächst auf einer Messe dort ist.

Ich sagt eben südlich von Bremen,

woraufhin er sagte, dass er am Ende Januar auf der Reptilicca in Hannover ist.



Dort werde ich mich dann wohl mal blicken lassen und nochmal direkt ein Gespräch mit ihm führen!


Lg Chrissi :redhermit::hermit::hermitwalk:



P.s.: Ich habe erneut an den Tierschutz verein Bremen geschriebn und bisher leider immer noch keine Antwort bekommen

Antworten