Asseln

Beschreibung: Asseln

Kategorie: Rund um Landeinsiedlerkrebse

Link zu diesem Beitrag: Alles auswählen

[url=http://landeinsiedlerkrebs-forum.de/app.php/kb/viewarticle?a=4&sid=961e0527d0182c51f25a5cfda691891b]Lexikon - Asseln[/url]

Asseln sind Krebstiere und werden in Terrarien als "Gesundheits-Polizei" eingesetzt.
Meist werden tropsiche Assel-Arten genommen. Die gibt es in weiß und braun.

Asseln können größer als Springschwänze werden. Die gängigen Asselarten in unseren Terrarien werden bis ca. 10 mm lang.

Sie fressen Kot und organische Reste. Sie säubern das Terrarium und beugen Schimmel vor.

Weiße Asseln wachsen nicht so schnell wie Springschwänze und sind nicht direkt zu sehen, da sie im Boden leben und sich meist unter Blättern oder Gegenstände (Futterschale, Wasserschalen etc.) aufhalten.

Sie mögen feucht-warmes Klima. Es gibt nichts weiter zu beachten.

Asseln (Isopoda) gehören zu den Krebstieren. Da sie ihre Kiemenanhänge feucht halten müssen, passen sie bestens in halb-feucht und feuchte Terrarien.

Sie gelten als die "Gesundheitspolizei" in Terrarien. Sie fressen Futterreste, Obstreste, Pflanzenreste, alles organische was so abfällt. Und sogar Kot und Schimmel.
Sie verstecken sich gerne unter Blättern, Futterschalen oder Wurzeln. In einem gut laufenden (halb-)feuchten Terrarium können sie sich recht gut vermehren.

Oft kann man "weiße" oder "tropische" Asseln zu kaufen. Sie sind recht klein und bleiben auch recht klein. (unter ~1 cm)







Zebra-Rollasseln sind schön gefärbt und werden etwas größer (~2 cm). Sie müssen im Gegensatz zu den weissen Asseln gefüttert werden. Sie 'räumen' nicht so auf, wie die weissen Asseln.
cron