Futter

Beschreibung: Futter für LEKs

Kategorie: Rund um Landeinsiedlerkrebse

Link zu diesem Beitrag: Alles auswählen

[url=http://landeinsiedlerkrebs-forum.de/app.php/kb/viewarticle?a=19&sid=5443093ec6d6e15e3fcf6bb6ac7e9a16]Lexikon - Futter[/url]

Es heisst, LEKs sind "Allesfresser und Aasfresser".
Leider sind nicht sehr genau erforscht, so dass man nicht 100% sagen kann, was schädlich ist und was nicht.

Je naturnaher desto besser. Früchte, Fisch, Blätter, Pflanzen etc. aus deren Heimat.

Eine ausgewogene Ernährung ist nicht nur für uns Menschen wichtig.
Um das Wachstum zu fördern, den Stoffwechsel anzuregen, das Immun- und Nervensystem zu stärken, um Mineralien zu verarbeiten und ein gesundes Exoskelett zu bekommen, braucht der LEK verschiedene Nährstoffe und Mineralien.

Was der LEK braucht, weiß er selber am besten. Daher sollte er stets eine breite Auswahl an Futter haben, um sich eben das zu holen zu können was er braucht.


Benötigte Nährstoffe findet er in verschiedenen Nahrungsgruppen: (Manche Futterbeispiele sind mehreren Gruppen zugeordnet.)

Proteine und Lipide:
Sie sind für das Wachstum zuständig. Sie reduzieren Futterneid und Kannibalismus. (treten in Gefangenschaft häufig vor)

Futterbeispiele:
Fleisch, Fisch, Muscheln, Austern, Knochenmark (aller Fleischsorten einschließlich Geflügel), Nüsse, Nüsse (fallen auch in die Omega Fett Gruppen), Lachs (die Haut einschließlich Fett). Pflanzliches, wie Avocado (nur das Fleisch) und Bambusstangen. (Bieten Cellulose und haben hohen Energiewert)


Karotinoide, Zeaxanthin und Zellulose:
Sie sind notwendig um bei der Calciumaufnahme während des Stoffwechselprozess zu helfen. Sie helfen bei der Verarbeitung der Mineralien und unterstützen die individuelle Färbung. Sie verbessern das Immun- und Nervensystem

Futterbeispiele:
Gerbstoffreiche Blätter, Rinde, Kambium (Wachstumsschicht der Zweige/Bäume) von Eiche, Ahorn, Mangroven-Wurzel, Stauden-Blätter;
oranges, gelbes, rotes oder dunkelgrünes frisches Obst und Gemüse (wie Kürbis, Süßkartoffeln, Karotten, frischer Mais, Mango, Blaubeeren, usw.);
Verschiedene Blütenblätter (trocken), Spinat, Laub, Sojasprossen, Seetang: insbesondere Spirulina, Moos


Kohlenhydrate:
Sie sorgen für schnelle Energiezufuhr. Sie sorgen für eine direkte Energieversorgung und schonen die gespeicherten Reserven, die der LEs für den Stoffwechsel braucht.

Futterbeispiele:
Weintrauben, Äpfel, Honig, Weizenkeimöl, Haferflocken, Trockenfrüchte (z.B. Rosinen), Banane, Ananas, Zitrusfrüchte (Fruchtfleisch)


Omega Fettsäuren:
Sie sind ist sehr wichtig. Sie stärken das Nervensystem und sorgen für ein gesundes Exoskelett. Sie unterstützen die Verarbeitung von Karotinoide und Mineralien.
Ein Mangel von Omega Fettsäuren kann zu Problemen bei der Häutung führen.

Futterbeispiele: (überschneiden sich teilweise mit der Proteingruppe)
Kokosnuss, Walnuss, ganze Fische (wie z.B. ein toter Goldfisch), Fischhaut, tierisches Fett, Olivenöl, etwas Gras, Samen, Erdnussbutter, etc.;
Frische Blütenblättern (Rosen, Sonnenblumen, Apfelbaum-Blüte, usw.)


Calcium:
Calcium unterstützt das Wachstum des Exoskelett. (Ohne Licht und Karotinoide kann der LEK es nicht richtig aufnehmen.)
Calcium sollte in versch. natürlichen Formen angeboten werden. Als akzeptable Ergänzung sollte nur Calciumcarbonat Pulver genommen werden.

Futterbeispiele: (liefern teilweise auch Proteine und Omega Fettsäuren)
gefriergetrocknete Salzkrebse (Artemia), Mehlwürmer, rote Mückenlarven, Krill (frisch, gefroren oder gefriergetrocknet), Garnelenschwänze, Seeigel, Austernschalen (Pulver), Tintenfisch Knochen, Broccoli, Milch, Nüsse, Sonnenblumenkerne, Brennnessel, Löwenzahn, Feigen.


---------------------------------------------------------------------

Futterliste:


Obst

Auch viele Obstsorten sind behandelt. Sehr gut waschen und Bio-Produkte nehmen.

Ananas
Apfel
Aprikose
Banane
Birne
Birne
Brombeeren
Erdbeere **
Feige
Granatapfel
Himbeerblätter
Himbeere
Holunderbeeren
Kaki
Kaktusfrucht
Kirsche
Kiwi
Kokosnuss
Mandarine
Mango
Melone
Nektarine
Orange *
Papaya
Passionsfrucht
Pfirsich
Pflaume
Pitahaya
Sternfrucht (Karambole)
Weintrauben **
Zitrusfrüchte *
...

Gemüse

Viele Gemüsesorten sind behandelt. Bitte sehr gut waschen oder Bio-Produkte nehmen. Gekochtes bitte nie mit Speisesalz. Alles am besten ungewürzt

Möhre
Mangold
grüne Bohnen *
Brokkoli *
Kürbis
Mais
Gurke
Tomate
Spinat *
Paprika
Mais
Kartoffeln (nie roh!)
Süsskartoffel
Kohl *
Avocado *
Zucchini
Kürbis
Kichererbsen
Pepperoni
Erbsen
...

Fleisch / Fisch

Fleisch und Fisch kann roh, sowie gebraten / gekocht angeboten werden. Jedoch immer ungewürzt!

Fisch allgem. (Thunfisch "natur", Lachs, Hering, Forelle, Sardine u.a.)
Garnele
Hackfleisch
Hühnerfleisch
Muschelfleisch
Rindfleisch
Schrimps
Schweinefleisch
Stinte
Tintenfisch
...

Kräuter / Blumen

Alfalfa (Luzerne)
Basilikum
Eisbergsalat (kaum Nährwert)
Feldsalat
Gänseblümchen
Kapuzinerkresse
Kopfsalat **
Koriander
Kresse
Laub (Ahorn, Eiche*, Buche, Seemandel, Haselnuss u.a.)
Löwenzahn
Passionsblüten *
Petersilie *
Ringelblume
Rucola
Sprossen
Stiefmütterchen (selbst gezogen)
Vogelmiere
Zucchiniblüten
...

Sonstiges

Algen
Artemia / Bachflohkrebse
Ei
Fischfutter
Getreide
Grillen
Haferflocken
Hermit Crab Feuchtfutter
Hermit Crab Pellets
Heuschrecken
Honig (manchmal)
Katzenfutter
Krill
Mehlwürmer
Nüsse
Pilze
Reis
Rote Mückenlarve
Samen / Vogelfutter (zerstossen)
Schaben
Schildkrötenfutter
Seetang
Vogelfutter Keime
Babybrei (Gemüse mit Fleisch etc.)
...

Nahrungsergänzung

Calciumcarbonat Pulver
Eierschale
Muschelgrit
Sepieschale
Spirulina
...

Mit einem * Sternchen gekennzeichneten Futterarten sind bedenklich. Sei es wegen der Inhaltsstoffe (Blausäure, Gerbsäure, ätherische Öle etc.), oder sie gelten für Kleintiere als giftig (Efeu, Eibe u.a.). Ob und inwieweit sie für LEK gefährlich werden können ist nicht belegt.

Mit zwei ** Sternchen gekennzeichneten Futterarten sind oftmals sehr mit Chemikalien (Insektizide, Pestizide u.a.) versehen

-------------------------------------------------------------------
No-Go's:

Auf keinen Fall, sollten LEKs Lebensmittel bekommen, die Speisesalz enthalten, das ist meist mit Zusätzen versetzt, daher lebensgefährlich für die Tiere!

Ähnlich verhält es sich mit stark zuckerhaltigen Lebensmitteln, in denen Raffinierter Zucker verwendet wird. Keiner kann genau sagen, was das für eine Auswirkung auf die Tiere hat, wenn sie ein hundert oder tausendfaches der Zuckermenge abbekommen, die in natürlichen Lebensmitteln ihrer Heimat vorhanden ist.

Ungeeignete Nahrung (kann tödlich enden!):
- gewürzte Lebensmittel
- Süßigkeiten
- Schokolade
- Chips und anderer Knabberkram
- Kuchen, Gebäck, Kekse
- Brot, Plätzchen usw.
- Essenreste (enthalten fast immer Haushalts-Salz)
- Hunde oder Katzenfutter (ebenfalls zu viel Haushalts-Salz)

------------------------------------

Zu Trinken sollten die Tiere an sich nur Wasser haben, wie bekannt sein sollte Süßwasser und Meerwasser. Man kann satt Leitungswasser auch Tafelwasser verwenden, wenn es einen kaum nachweisbaren Jodgehalt hat, was auf dem Etikett stehen sollte.

Keinesfalls zum Trinken geeignet:
- Salzwasser aus Speisesalz! (Jod > Risiko unbekannt)
- alkoholische Getränke
- Fruchtsäfte (zu viel unnatürlicher Zucker)
- Limonaden, Cola, etc. (zu viel unnatürlicher Zucker)
- Tees und Kaffee

Diese Angaben sind gesammelte Infos hier aus dem Forum und sie sind ohne Gewähr.
cron